Fußball: 5. Volksbank-Baumberge-Cup
Kein Sieger bei GS Hohenholte gegen SW Havixbeck

Hohenholte -

Der Besuch auf dem Hohenholter Teltheide-Sportplatz hat sich für die zahlreichen Zuschauer am Wochenende zweifelsfrei gelohnt: Die teilnehmenden Mannschaften präsentierten sich in Torlaune, sodass es in vier Spielen ganze 22 Tore zu bestaunen gab.

Sonntag, 23.07.2017, 19:07 Uhr

Im Derby zwischen GS Hohenholte und SW Havixbeck gab es keinen Sieger. Hier wird GSH-Spieler Fabian Zeller (r.) von Tafsir Diallo (l.) und Philipp Glinka attackiert.
Im Derby zwischen GS Hohenholte und SW Havixbeck gab es keinen Sieger. Hier wird GSH-Spieler Fabian Zeller (r.) von Tafsir Diallo (l.) und Philipp Glinka attackiert. Foto: Patrick Schulte

In der Gruppe B liegen nach dem ersten Spieltag am Samstag die beiden A-Ligisten TuS Laer 08 und SV Bösensell mit je drei Punkten in Führung. Laer bezwang Fortuna Schapdetten mit 6:1, der SVB schlug SW Beerlage mit 5:1. In der Gruppe A feierte der SC Nienberge am Sonntag gegen Arminia Appelhülsen bereits den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Der Endstand lautete 3:0. Das Derby zwischen GS Hohenholte und SW Havixbeck endete 3:3-Unentschieden. Während Nienberge damit bereits als erster Halbfinalist feststeht, kämpfen die drei übrigen Mannschaften am Mittwoch allesamt noch ums Weiterkommen.

Die ersten Spiele beim Turnier in Hohenholte

1/31
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

SW Beerlage –

SV Bösensell 1:5

Der SV Bösensell ist am Samstag mit einem Kantersieg in das Turnier auf der Teltheide gestartet. Gegen SW Beerlage gewann das von Co-Trainer Jürgen Heßeler betreute Team klar und deutlich mit 5:1 (4:1). Insbesondere mit der Leistung im ersten Durchgang zeigte sich der Coach nach dem Abpfiff äußerst zufrieden: „Wir haben von Beginn an sehr aggressiv gespielt und den Gegner gar nicht erst zur Entfaltung kommen lassen.“ Der verdiente Lohn war eine frühe 3:0-Führung nach gerade einmal elf Minuten. Nachdem Florian Bußmann nach 60 Sekunden und Thilo Farwick nur eine Minute später mit ihren Treffern für einen Blitzstart des A-Ligisten gesorgt hatten, schraubte Linus Leifken den Spielstand nur wenig später weiter in die Höhe (11.). Vier Minuten, nachdem die Kicker von SW Beerlage per Foulelfmeter verkürzt hatten (26.), stellte Mirko Lips den alten Abstand wieder her (30.). In der zweiten Hälfte schalteten die Bösenseller dann einen Gang zurück, sodass die Beerlager noch zu der ein oder anderen Torchance kamen. Den gut aufgelegten Marvin Holstein im SVB-Tor bezwangen sie aber nicht mehr, sodass der letzte Treffer erneut auf der anderen Seite fiel: Kurz vor dem Schlusspfiff erhöhte Linus Leifken mit seinem zweiten Treffer auf 5:1.

TuS Laer 08 –

Fortuna Schapdetten 6:1

Nach vier Siegen aus bislang vier Vorbereitungsspielen musste die junge Mannschaft des Sportvereins Fortuna Schapdetten gegen den TuS Laer am Samstag ihre erste Niederlage einstecken. Mit einem Endstand von 1:6 (1:3) fiel die Schlappe mehr als deutlich aus. Zwar gelang es Marius Wiethölter in der 14. Minute, den frühen Gegentreffer von Laers Nico Stippel zu egalisieren, in der Folge schafften es die Schapdettener aber kaum noch, den Gegner ernsthaft unter Druck zu setzen. Ein weiterer Treffer von Nico Stippel und jeweils zwei Tore von Sinan Celik und Kenan Gökyildiz besiegelten letztendlich die klare Fortunen-Niederlage. „Auch wenn wir einige Ausfälle zu verkraften hatten und ich einige Experimente gewagt habe, war unsere Leistung heute schlichtweg unterirdisch“, bilanzierte SVF-Trainer Johannes Aldenhövel nach der Partie.

SC Nienberge –

Arminia Appelhülsen 3:0

„Man hat heute deutlich gemerkt, dass die Jungs in den vergangenen sieben Tagen gleich vier Spiele absolviert haben. Da war die nötige Frische nicht mehr vorhanden“, berichtete Arminia-Trainer Ingo Witschenbach nach der 0:3-Niederlage seines Teams gegen den A-Ligisten SC Nienberge. Zwar agierten die Arminen durchaus selbstbewusst und kamen in der Offensive zu manch einer guten Gelegenheit, erfolgreich waren sie indes nicht. Die Nienberger machten es besser und nutzten die Unaufmerksamkeiten in der Appelhülsener Defensive eiskalt aus. Erfolgreich für den SCN war neben Doppelpacker Romano Severin (26./60.) auch Maximilian Leser (83.). „Wir werden uns aufgrund der Niederlage jetzt sicherlich nicht den Kopf zerbrechen“, wollte Witschenbach das Endergebnis keinesfalls überbewerten.

GS Hohenholte –

SW Havixbeck 3:3

Sowohl für GSH-Trainer Dirk Nottebaum, als auch für seinen Gegenüber Thorsten Wietholt war das Endergebnis letztendlich nebensächlich. Nottebaum, der insgesamt auf 17 Akteure verzichten musste, nutzte die Gelegenheit und gab einigen Spielern aus der A-Jugend und der Reserve die Chance, sich zu präsentieren. „Die Jungs haben ihre Sache vor allem im zweiten Durchgang wirklich sehr gut gemacht. Sie haben eine tolle Moral bewiesen und wirklich alles aus sich rausgeholt“, fand der Coach lobende Worte für seine Elf. Havixbecks Trainer Thorsten Wietholt war ebenfalls zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben den Ball sehr gut laufen lassen, sind mannschaftlich sehr geschlossen aufgetreten und haben insgesamt wirklich gute Ansätze gezeigt.“ Beide Teams starteten schwungvoll in die Partie, sodass die ersten Treffer nicht lange auf sich warten ließen: Kurz nachdem Robert Jusufi die Havixbecker in der neunten Minute in Führung gebracht hatte, traf Marius Bruun auf der Gegenseite zum Ausgleich (11.). Die Schwarz-Weißen gingen durch ein Tor von Philipp Glinka jedoch noch vor der Pause erneut in Front (27.). Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Chris Bauerbach sogar auf 3:1 (52.), ehe die GSH-Kicker durch Treffer von Gerrit Lütke-Wahlert (74.) und A-Junior Lennart Luke (85.) noch zum Ausgleich kamen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5030211?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker