Fußball: 3. Liga
SF Lotte: Last-Minute-Pleite gegen Paderborn

Lotte -

Auch für Corrochano-Nachfolger Marc Fascher endete die Heimpremiere mit einer Niederlage. Ein Eigentor von Acquistapace kurz Schluss besiegelte Lottes 1:2 (1:1)-Heimpleite am Dienstagabend vor knapp 2600 Zuschauern gegen den SC Paderborn.

Dienstag, 01.08.2017, 21:09 Uhr

Vor beiden Toren war oft Hochbetrieb. Hier klärt Lottes Acquistapace eine Ecke- Kleines Bild: André Dej und Co. bejubeln den 1:1-Ausgleichstreffer.
Vor beiden Toren war oft Hochbetrieb. Hier klärt Lottes Acquistapace eine Ecke- Kleines Bild: André Dej und Co. bejubeln den 1:1-Ausgleichstreffer. Foto: Mrugalla

Damit haben die Sportfreunde nach drei Spielen erst einen Zähler auf der Habenseite. Bei seinem Heimdebüt vertraute Lottes neuer Trainer der Startelf vom 1:1 in Zwickau am vergangenen Samstag.

Von der ersten Minute an legten beide Mannschaften ein recht hohes Tempo vor. Schon in der zweiten Minute hätte Paderborns Antwi-Adjej das 1:0 machen müssen, als er auf der linken Seite Acquistapace alt aussehen ließ, doch Fernandez war zum Glück hellwach. Nach diesem Warnschuss musste sich die Gastgeber etwas schütteln, fanden dann aber besser ins Spiel. In der zehnten Minute legte Lindner auf Dej auf, der aber deutlich verzog.

Das Spiel ging flott weiter. In der 17. Minute bewahrte Fernandez seine Elf erneut vor dem Rückstand, als Antwi-Adjej aus der Distanz abzog. Zwei Minuten später lag auf der anderen Seite die Führung in der Luft. Nach einer Ecke von Dej verlängerter Wendel auf Al Ghaddioui. Der verpasste knapp. In Minute 21 wieder eine Ecke von Dej, diesmal scheiterte Freiberger an SCP-Keeper Zingerle. Gerade als Lotte der Führung nahe schien, schlugen die Gäste in Person von Michel zu. Wassey (27.) verlängerte auf Michel, der stürmte unaufhaltsam Richtung Tor. Fernandez war machtlos - 0:1.

Aber Lotte kam sofort zurück.Zunächst scheiterte noch Al Ghaddioui (29.) per Kopf nach Dej-Freistoß nur knapp, dann zog Dej (33.) aus 24 Metern ab – nach Vorarbeit von Lindner – und es stand 1:1. Aber schon im Gegenzug entschärfte Fernandez einen verdeckten Schuss von Srbeny. Nach der Ecke wollte Srbeny verlängern, der Ball klatsche vom Pfosten zurück ins Feld.

Unverändert kamen beide Teams aus den Kabinen und knüpften gleich da wieder an, wo sie aufgehört hatten. In der 47. Minute tauchte Langlitz frei vor Zingerle auf, der konnte aber zur Ecke klären.In der 5. Minte fischte Fernandez Zolinski noch rechtzeitig den Ball vom Fuß. In der 62. Minjte war wieder Zolinski zur Stelle, Aber Fernandez stand goldrichtig. Es blieb eine Partie auf Biegen und Brechen, beide wollten die Entscheidung. In der 79. Minute hatte Dej diese auf dem Fuß, doch Zingele war rechtzeitig unten. Drei Minuten später scheiterte Freiberger am starke SCP-Keeper. Dann sorgte Unglücksrabe Acquistapace in der 89. Minute mit einem Eigentor nach einer Ecke für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste.

Die Statistik

SF Lotte: Fernandez – Langlitz, Acquistapace, Rossmann, Neidhart – Dej, Wendel, Putze – Freiberger, Al Ghaddioui (72. Rosinger), Lindner (77. Oesterhellweg).

SC Paderborn: Zingerle – Vucinovic, Schonlau, Strohdiek, Herzenbruch – Krauße, Antwi-Adjej – Zolinski (64. Geurts), Wassey (90. Soyak), Michel (84. van der Biezen) – Srbeny.

Tore: 0:1 Michel (27.), 1:1 Dej (33.), 1:2 Acquistapace (89. ET) – Gelbe Karten: Langlitz, Wendel, Oesterhellweg / Krauße, Vucinovic, Antwi-Adjej, Geurts – Schiedsrichter: Dr. Matthias Jöllenbeck (Freiburg) – Zuschauer: 2578.

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5050248?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker