Fußball: Landesliga 4
Preußen Lengerich will gegen Eintracht Ahaus den ersten Dreier

Lengerich -

Im dritten Saisonspiel hofft der SC Preußen Lengerich endlich auf den ersten Saisonsieg. Am Sonntag trifft die Mannschaft von Sebastian Ullrich im Stadion an der Münsterstraße auf Eintracht Ahaus. Und da gilt nur eins: Punkten – egal wie.

Freitag, 25.08.2017, 00:08 Uhr

Maxi Walkenhorst (3. von rechts) und Timo Zimmermann (links) wollen am Sonntag mit Preußen Lengerich endlich die ersten Zähler einfahren.
Maxi Walkenhorst (3. von rechts) und Timo Zimmermann (links) wollen am Sonntag mit Preußen Lengerich endlich die ersten Zähler einfahren. Foto: Uwe Wolter

Der Saisonstart verlief wenig verheißungsvoll. Die „Null“ steht zwar, aber auf der falschen Seite. Nun sind aller guten Dinge drei. Da hoffen die Lengericher Preußen, dass im dritten Saisonendspiel endlich die ersten Punkte eingefahren werden. Ab 15 Uhr trifft die Mannschaft von Sebastian Ullrich am Sonntag im Stadion an der Münsterstraße auf Eintracht Ahaus. Und da gilt nur eins: Punkten – egal wie.

Die morgigen Gäste starteten mit einem 1:0-Sieg bei SG Borken in die Saison, um am vergangenen Sonntag daheim gegen den Werner SC mit 0:3 zu verlieren. Richtig rund läuft es beim letztjährigen Tabellensechsten der Landesliga auch noch nicht. Dennoch zählt Ullrich die Eintrachtler zum engeren Favoritenkreis.

„Das wird keine leichte Aufgabe“, warnt er seine Mannschaft. Und doch will er morgen etwas Zählbares einfahren. Dafür ist aber mehr Engagement als in einigen Phasen vergangene Woche beim 0:3 bei Münster 08 notwendig und vor allem eine bessere Körpersprache. Die ließ mitunter zu wünschen übrig. Verloren ist nach erst zwei Spielen noch nichts. Es sollte nun aber schon ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Das sieht auch Sebastian Ullrich so: „Es stehen noch 28 Spiele aus. Deswegen bleiben wir ruhig. Wenn wir gegen Ahaus aber etwas Zählbares einfahren, würde das schon zur Entspannung beitragen.“

In jedem Fall wird der SCP-Coach einige Umstellungen vornehmen. Vieles hängt davon ab, ob er mit einer Dreier- oder einer Viererkette verteidigen lässt. In vorderster Front soll wieder Dennis Greiff spielen, „um einfach mehr Bälle vorne festzumachen“, wie Ullrich betont.

Fehlen wird weiterhin Malte Moß. Ein Fragezeichen steht hinter Robin Surmann. Seine gegen Münster 08 erlittene Verletzung stellte sich „nur“ als Prellung heraus. Allerdings ist er am Wochenende aus beruflichen Gründen unterwegs. Ob er es dennoch pünktlich bis zum Spiel schafft, entscheidet sich kurzfristig. Für ihn würde sonst wohl Valon Beqiri in die Mannschaft rücken.

Preußen Lengerich: Parlow - Jaeschke, Worch, Höwing, Kull - Sackarndt, Wolff, Surmann (Beqiri), Walkenhorst, Wiethölter - Greiff.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5101560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Zeitweiliger Umzug in die alte Espa
Das ehemalige Espa-Kolleg an der Coerdestraße soll vorübergehend Heimat des Schlaun-Gymnasiums werden. Vorerst wird das Gebäude aber noch für die Erzieher-Ausbildung gebraucht.
Nachrichten-Ticker