Fußball: Kreispokal Münster
VfL Senden wirft TuS Hiltrup aus dem Pokal

Senden -

Fußball-Landesligist VfL Senden ist ins Viertelfinale des Kreispokals Münster eingezogen. Am Dienstagnachmittag besiegte das Team von Rainer Leifken und André Bertelsbeck den Westfalenligist TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Den Treffer des Tages erzielte Sebastian Schnetgöke in der ersten Hälfte der Verlängerung.

Dienstag, 03.10.2017, 21:10 Uhr

Augen auf das Spielgerät: VfL-Akteur Florian Kaling (l.) lauert darauf, Jannik Tipkemper den Ball abzuluchsen.
Augen auf das Spielgerät: VfL-Akteur Florian Kaling (l.) lauert darauf, Jannik Tipkemper den Ball abzuluchsen. Foto: Christian Besse

In einem Duell zwischen „zwei 1b-Mannschaften“ (Leifken) – die Gastgeber hatten unter anderem auf Rabah Abed, Dennis Otto, Patrick Reckmann und Simon Dabrowski verzichten müssen – kämpften zwei Teams auf Augenhöhe teilweise verbissen ums Weiterkommen. Der Sieg des VfL war am Ende verdient, weil sich die Sendener mehr zwingende Torchancen erarbeitet hatten.

In den ersten 45 Minuten ließen sich die Torchancen noch an einer Hand abzählen. Eric Rottstegge traf per Hacke den Sendener Pfosten (4.), eine Viertelstunde später musste das Aluminium auf der Gegenseite herhalten – TuS-Keeper Damian Hallas lenkte einen Freistoß von Felix Kintrup an die Seitenstange. Dann zielten die Sendener zweimal knapp über das Hiltruper Tor – Hendrik Heubrock mit dem Fuß (35.) und Florian Kaling mit dem Kopf (45.).

VfL Senden besiegt im Pokal TuS Hiltrup mit 1:0 n.V.

1/20
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse
  • VfL Senden besiegt im Pokal-Achtelfinale den TuS Hiltrup mit 1:0 n.V. Foto: Christian Besse

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie hektischer. Die Hiltruper machten mehr Druck als vor dem Seitenwechsel, der VfL verlegte sich auf Konter. Ein langer Ball von Kaling landete auf der Querlatte (51.). Zwei Minuten später rettete Hiltrups Manuel Beyer kurz vor der Torlinie nach einem Drehschuss von Kintrup.

Auf der anderen Seite klärte VfL-Verteidiger Abdel Belkadi vor Valentyn Yarokha, bei der anschließenden Ecke lenkte Keeper Mario Dening einen Kopfball über das Gebälk (58.). Dann verloren die Gäste den Ball im Mittelfeld, und Denis Hölscher lief mit dem Ball auf Fuß aufs Hiltruper Tor zu, nur noch Hallas vor sich. Doch der Sendener setzte den Ball an den rechten Pfosten – das hätte das 1:0 sein müssen (61.).

Es wäre bitter gewesen, wenn Senden nur zwei Minuten später selbst in Rückstand geraten wäre, doch Dening lenkte den Hiltruper Schuss aufs kurze Eck um den Pfosten. Glück hatten der Keeper und sein Team, als Janik Bohnen in der 76. Minute die Querlatte traf. Im direkten Gegenzug erwies sich als Beyer ein zweites Mal als Hiltrups Schutzengel, als er Kalings Schuss von der Torlinie kratzte.

Auch nach Ende der regulären Spielzeit spielte das Mittelfeld nur eine Nebenrolle – keine der Mannschaften wollte ins Elfmeterschießen. Als Lucas Morzonek einen Freistoß fast von der rechten Seitenlinie auf den langen Pfosten zog, machte sich VfL-Verteidiger Sebastian Schnetgöke ganz lang und köpfte den Ball in die Maschen.

Fast eine halbe Stunde mussten die Gastgeber danach noch um den Pokalsieg zittern. Robin Wellermann schoss den Ball über die Sendener Querlatte (115.). Das war die letzte der zwingenden Hiltruper Torchancen gegen den mit Mann und Maus verteidigenden VfL.

„Heute war es besonders wichtig, uns zu rehabilitieren und den Kopf freizubekommen nach so einem Misserfolg“, meinte Leifken mit Blick auf die 0:7-Klatsche am vergangenen Sonntag im Ligaspiel gegen Emsdetten. „Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, alle haben sich voll reingekniet.“

VfL: Dening – Schnetgöke, Reickert, Nicosia, Belkadi (77. Stutenkemper) – Heubrock (120. Schrader), Berik (46. Morzonek), Berning, Kintrup – Kaling, Hölscher. Tor: Schnetgöke (96.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5198581?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Maskierte Männer überfallen Supermarkt in Borghorst
Kassiererin mit Schusswaffe bedroht: Maskierte Männer überfallen Supermarkt in Borghorst
Nachrichten-Ticker