Fußball: Landesliga 4
Ahaus-Trainer über VfL Senden: „Eine sehr, sehr harte Nuss“

Ahaus/Senden -

In der vergangenen Saison teilten der SV Eintracht Ahaus und der VfL Senden beide Male die Punkte. Am Sonntag erwartet SVE-Trainer Niehues endlich einen Dreier.

Donnerstag, 26.10.2017, 09:10 Uhr

Jens Niehues (r.), hier mit Nottulns Trainer Oliver Glaser, empfängt mit dem SV Eintracht Ahaus den VfL Senden. 
Jens Niehues (r.), hier mit Nottulns Trainer Oliver Glaser, empfängt mit dem SV Eintracht Ahaus den VfL Senden.  Foto: Steinbrenner

Der SV Eintracht Ahaus und der VfL Senden haben sich gerne. Diesen Eindruck könnte man bekommen, wenn man auf die Landesliga-Abschlusstabelle 2016/17 und die aktuelle Rangfolge sieht. Beide Male folgen die Teams direkt aufeinander, beide Male mit einem Punkt Unterschied – im Sommer als Fünfter (VfL) und Sechster, aktuell als Dritter (VfL) und Vierter. In den letzten Duellen teilten die Teams ihre Punkte. Am Sonntag um 15 Uhr erwartet SVE-Trainer Jens Niehues endlich einen Dreier.

In der vergangenen Saison haben Eintracht und VfL zwei Mal Remis gespielt – 3:3 in Ahaus, 1:1 in Senden. Was spricht dafür, dass Ihr Team diesmal gegen die Blau-Weißen siegt?

Niehues: Wir sind im Moment ganz gut drauf, haben von den letzten sechs Spielen vier gewonnen. Die Niederlage in unserem bisher letzten Heimspiel gegen Spitzenreiter Emsdetten war sehr unglücklich. Wir müssen unsere Heimbilanz verbessern, allein deshalb sollten am Sonntag drei Punkte her. Aber wir wissen auch, wie stark der VfL ist. Das wird eine sehr, sehr harte Nuss.

Was sind denn die Stärken der Sendener?

Niehues: Sie sind in der Offensive sehr, sehr gut besetzt. Denis Otto, der nach seiner Verletzung ja wieder dabei sein soll, bringt unheimlich viel Geschwindigkeit über die Flügel. Rabah Abed ist ein alter Hase, gegen den ich selber noch gespielt habe. Auch im Mittelfeld haben sie mit ihren jungen Spielern sehr viel Qualität.

Ihr Team hat zuletzt, der VfL vor zwei Wochen gegen Münster 08 gewonnen, obwohl die Domstädter vor der Saison neben dem SV Mesum als Top-Favorit der Liga galten. Spricht das für die unerwartete Stärke von Ahaus und Senden oder für die unerwartete Schwäche der 08er?

Niehues: Ich sehe meine Mannschaft eigentlich nicht als schlechter an als Münster 08, Mesum oder auch den VfL. Daher war es für mich auch nichts Besonderes, gegen die 08er zu gewinnen. Klar habe ich sie vor der Saison weiter vorne gesehen, vor allem weil sie einen sehr großen und ausgeglichenen Kader haben. Aber jeder Fußballer weiß auch, wie schwer es ist, aus einer Krise wieder herauszukommen. chrb

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5246095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker