Handball: Landesliga
Remis in der Schlusssekunde

Greven -

In Haltern mussten sich die Handballdamen des SC Greven 09 mit einem Unentschieden begnügen.

Montag, 20.11.2017, 23:11 Uhr

Jana Werning steuerte ein Tor zum Unentschieden in Haltern bei.
Jana Werning steuerte ein Tor zum Unentschieden in Haltern bei. Foto: Riese

In der Schlusssekunde flog den Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 noch einmal der Ball um die Ohren. Mit dem Resultat, dass sie am Samstagabend mit nur einem Zähler im Gepäck die Heimreise vom Auswärtsspiel gegen den HSC Haltern-Sythen antraten. Dieser letzte Gegentreffer bedeutete nämlich den Ausgleich zum 21:21 (14:10)-Unentschieden. Trotz des unglücklichen Endes war Trainer Bogdan Oana nicht unzufrieden mit dem Ergebnis. „Nach dem Spielverlauf kann ich nicht böse sein“, sagte der Trainer, der von einer Partie mit zwei Gesichtern sprach.

Die erste Halbzeit gehörte den 09-Damen, die von vorne bis hinten eine starke Leistung zeigten. „ Nadja Quadflieg hat super gehalten, wir haben eine gute Deckung gestellt, viele Ballgewinne und über die zweite Welle einfache Tore erzielt, auch im positionellen Angriff waren wir erfolgreich“, fasste Oana zusammen. Und so kam es über 3:0 (7.) und 9:4 (18.) zur klaren 14:7-Führung (28.). „Bis dahin waren wir unglaublich stark“, freute sich der SCG-Coach. Allerdings kassierten seine Schützlinge in den letzten beiden Minuten vor der Pause noch drei Gegentreffer. „Wir haben einen Gang heruntergeschaltet und Fehler gemacht, die Haltern sofort bestraft hat“, berichtete Oana.

Nach dem Seitenwechsel war dann das HSC-Team am Drücker, von dessen Kampfgeist sich der Trainer beeindruckt zeigte: „Haltern war sehr bissig.“ Hingegen warfen die Grevenerinnen im zweiten Durchgang aus dem Spiel heraus lediglich vier Tore, die übrigen drei fielen per Siebenmeter. Vor allem Passfehler, aber auch Fehlwürfe waren das Problem. Und in der Abwehr ließen sich die 09-Damen zu viel durch die Finger gehen. Bis zum 19:15 (47.) hielten sie ihren Kontrahenten noch auf Abstand, doch dann setzte es vier Gegentreffer in Folge - zum 19:19 (53.), damit hatte Haltern-Sythen seine Gäste schließlich eingeholt. Mit 20:19 (55.) und 21:20 (59.) setzten diese sich zwar nochmals an die Spitze, doch zum Schuss reichte es eben nur für eine Punkteteilung.

SC Greven 09: Quadflieg, Lohmann - Horsthemke (9/6), Lamboury (3), Hovestadt (2), Mikowsky (2), Vennemann (2), Hufelschulte (1), Werning (1), Cielejewski (1), Langkamp, Lake und Socha.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5301223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker