Fußball: Westfalenliga Frauen
23 Torschüsse des BSV Ostbevern beim FSV Gütersloh II – aber kein Treffer

Ostbevern -

Es gibt Fußballspiele, bei denen will der Ball einfach nicht ins gegnerische Tor. So ein Match erlebten die Westfalenliga-Frauen des BSV Ostbevern beim FSV Gütersloh II. Selbst einen Elfmeter brachten sie nicht im Gehäuse unter.

Sonntag, 10.12.2017, 17:12 Uhr

Nicole Eichholt (r.), hier auf einem Archivbild, ließ beim FSV Gütersloh erneut eine Elfmeterchance aus.
Nicole Eichholt (r.), hier auf einem Archivbild, ließ beim FSV Gütersloh erneut eine Elfmeterchance aus. Foto: Kock

„45 Gegentore hat der FSV Gütersloh II schon bekommen, aber wir schießen kein einziges Tor gegen ihn“, versuchte ein deprimierter BSV-Trainer Andrew Celiker seine Enttäuschung in Worte zu fassen. „Wir haben viele Chancen und 23 Torschüsse, aber verschenken unnötig drei Punkte.“

Trotz teilweise deutlicher Feldüberlegenheit unterlagen die Ostbeverner Westfalenliga-Fußballerinnen vor 50 Zuschauern in der Tönnies-Arena in Rheda mit 0:2 (0:1). „Der Gütersloher Trainer hat mir nach dem Spiel gesagt: Ostbevern hat gespielt, Gütersloh hat gewonnen“, so Celiker über das Gespräch mit seinem Pendant beim FSV.

20 Minuten volle Kontrolle

20 Minuten hatte der BSV bei widrigen äußeren Bedingungen volle Kontrolle über das Match. Sarah Fipke, Pe­tra Groth , Julia Mende und Nicole Eichholt besaßen insgesamt sechs Einschussmöglichkeiten für die Blau-Weißen, ohne eine davon zu nutzen. Saskia Bunte machte es nach einer halben Stunde besser und verwertete die dritte Gütersloher Chance zur FSV-Führung. Julia Mende musste zur Pause mit einer Knieverletzung passen.

Riesenchance in der 85. Minute

Auch im zweiten Durchgang übernahmen die Gäste weitgehend das Kommando, jedoch wieder ohne Erfolg im Abschluss. Celiker konnte es kaum fassen, was Fipke, Eichholt, Groth und Chiara Dießelberg so alles vergaben. Selbst einen Handelfmeter (85.) vermochte Eichholt nicht im gegnerischen Kasten unterzubringen. Schon ihr dritter Fehlschuss vom Punkt in der laufenden Saison. Für den Torjubel zum 2:0 war Pia Ottofrickenstein (69.) verantwortlich.

BSV-Frauen: Potthoff – Mahnke, Kuhlenkötter, Koe­nen, Heithoff – Groth, Schlattmann, Dießelberg, Eichholt, Fipke – Mende (46. Haverkamp).

Tore: 1:0 Bunte (30.), 2:0 Ottofrickenstein (69.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5348754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Prozess gegen AfD-Ratsherr Martin Schiller
Vor dem Amtsgericht findet heute ein Prozess gegen AfD-Ratsherr Martin Schiller statt.
Nachrichten-Ticker