Fußball: Bezirksliga
Warendorfer SU holt Ahlener Lukas Krumpietz als neuen Trainer

Warendorf -

Die Warendorfer SU ist fündig geworden. Der neue Trainer ist 36 Jahre alt, kommt aus Ahlen und übernimmt im Sommer das Ruder beim abstiegsgefährdeten Bezirksligisten – möglicherweise eine Klasse tiefer.

Mittwoch, 03.01.2018, 05:01 Uhr

Lukas Krumpietz  (links), hier im Trikot von GW Westkirchern, trainiert demnächst die Warendorfer SU.
Lukas Krumpietz  (links), hier im Trikot von GW Westkirchern, trainiert demnächst die Warendorfer SU. Foto: Heimspiel / Mario Witthake

Kurz vor dem Jahreswechsel haben Warendorfs Fußballer die Weichen für den kommenden Sommer gestellt. Dann wird Lukas Krumpietz den Trainerjob des Bezirksligisten übernehmen.

„Wir sind sicher, dass wir damit eine gute Wahl getroffen und den richtigen Mann ausgesucht haben“, erklärte Vorstandsmitglied Ralf Sennhenn . Er ergänzte, dass das jetzige Gespann Christian Gerdhenrich /Axel Theres nicht zur Debatte stand, weil der 30-jährige Gerdhenrich ab dem Sommer noch einmal für ein paar Jahre als Torwart aktiv sein möchte. „Ob bei uns oder einem anderen Club, ist noch offen. Und Axel wird sich dann wieder vornehmlich als Sportlicher Leiter betätigen“, verriet Sennhenn.

Vaterschaftspause

Für Krumpietz ist die Sportunion die zweite Trainerstation, bis zum Sommer war er drei Jahre bei GW Westkirchen im Dienst. Derzeit pausiert er, weil vor kurzem sein zweiter Sohn zur Welt kam. „Ich scoute in dieser Saison für einen holländischen Erstligisten, und zwar in der 3. und 2. Liga sowie in der A-Junioren-Bundesliga“, erklärte der 36-jährige Ahlener, der als kaufmännischer Angestellter tätig ist.

Als Spieler war er stets in höher Ligen unterwegs. Als Jugendlicher für LR Ahlen, als Senior spielte ebenfalls für LR sowie die Ahlener SG, Davaria Davensberg, SV und Roland Beckum. Vor seiner Zeit in Westkirchen war er als spielender Co-Trainer beim Bezirksligisten VfL Kamen tätig. „Ich freue mich auf die Aufgabe in Warendorf und hoffe, dass die Elf den Klassenerhalt schafft. Ich werde mir hin und wieder Spiele und auch das Training anschauen, um die Jungs schon vor dem Trainingsbeginn kennenzulernen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5395557?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker