Fußball: 3. Liga
Sportfreunde Lotte verpassen Sieg gegen den KSC nur knapp

Lotte -

Sie haben ein richtig gutes Spiel abgeliefert, und das mit dem allerletzten Aufgebot. Die Krönung blieb ihnen zwar verwehrt. Aber auch mit dem 1:1 gegen den hohen Favoriten Karlsruher SC am Freitagabend durften die Sportfreunde Lotte zufrieden sein.

Freitag, 02.03.2018, 21:03 Uhr

Jaroslaw Lindner (rechts) brachte die Sportfreunde Lotte am Freitagabend gegen den KSC in Führung. Links Andre Dej.
Jaroslaw Lindner (rechts) brachte die Sportfreunde Lotte am Freitagabend gegen den KSC in Führung. Links Andre Dej. Foto: Mrugalla

Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Mit dem allerletzten Aufgebot, nur vier Feldspieler saßen auf der Bank, trotzten die Sportfreunde Lotte am Freitagabend dem Karlsruher SC einen Punkt ab. 1:1 hieß es nach 90 interessanten Minuten bei eisigen Temperaturen. Dabei waren die Hausherren einem Sieg insgesamt sogar näher als die hochgehandelten Gäste, die seit nunmehr 16 Spielen nicht mehr verloren haben. Jaroslaw Lindner hatte für die SFL-Führung gesorgt, die Schleusener ausglich.

„Das war ein richtig gutes Spiel von uns“, meinte Lottes Torschütze. „Wir sind natürlich mit dem Punkt zufrieden. Aber es war sogar noch mehr drin für uns. Das ist ein bisschen ärgerlich.“

SF Lotte - Karlsruher SC 1:1

1/19
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla
  • Die Sportfreunde Lotte zeigten am Freitagabend im Drittliga-Duell gegen den Karlsruher SC eine klasse Leistung und erkämpften sich ein verdientes 1:1. Foto: Mrugalla

Insgesamt fehlten acht Stammspieler. Kurzfristig musste auch noch Kevin Freiberger wegen einer Innenbanddehnung passen. Gegenüber der Partie in Unterhaching rückten Maximilian Rossmann, Alexander Langlitz, Andre Dej, Marco Hober, Max Oesterhellweg und Bernd Rosinger in die Startelf. Und sie machten ihre Sache ausgesprochen gut. Vor allem die Defensive um die Innenverteidiger Rossmann und Adam Straith stand sehr sicher. Die Sportfreunde zeigten Willen und Einsatz, so wie es sich Trainer Andreas Golombek es gewünscht hatte.

Im Vergleich zum 0:3 in der Vorwoche waren die Sportfreunde kaum wiederzuerkennen. Gegen das Topteam aus Karlsruhe zeigte Golombeks Notelf eine starke und engagierte Vorstellung. Bs auf die ersten Minuten waren die Gastgeber dem Zweitliga-Absteiger mehr als ebenbürtig. Die erste Duftmarke setzte Kapitän Tim Wendel mit einem Distanzschuss in der dritten Minute. Eine Minute später verpasste Lindner nach Vorarbeit des starken Bernd Rosinger nur knapp die mögliche frühe Führung.

Die Gäste tauchten nur hin und wieder vor dem Tor von David Buchholz auf. In der 13. Minute verzog der frühere Lotteraner Marc Lorenz nur knapp. Dann bediente Dej (25.) mustergültig Oesterhelweg, der probierte es mit einem Heber, scheiterte aber an Uphoff im KSC-Kasten. In vielen Situationen fehlte Lotte der letzte Pass. Torlos ging es deshalb in die Pause.

Unverändert kamen beide Mannschaften aus den Kabinen. Und Lotte machte gleich wieder Dampf. Rosinger (47.) und zweimal Lindner (48., 49.) verpassten zunächst noch die verdiente Führung. Erst im dritten Versuch klappte es mit Lindner. Auf Zuspiel von Dej netzte der Pole aus kurzer Distanz zum 1:0 (51.) ein. Die Hausherren blieben am Drücker. In der 60 Minute setzte sich der spielfreudige Lindner auf rechts stark Szene, seine Flanke direkt vors Tor gezogen, verfehlte Rosinger nur um eine Fußspitzenlänge.

Der KSC hatte bis dahin wenig zustande gebracht, kämpfte sich aber mit Vehemenz in die Partie. Die beste Möglichkeit hatten die Gäste erst durch einen gefährlich getreten Freistoß von Wanitzek (71.). In der 80. Minute, war es dann soweit. Torjäger Fabian Schleusener ließ Buchholz nach einem Solo keine Chance und traf zum 1:1. Fortan war der KSC richtig drin im Spiel und drängte auf die Führung. Und doch hätte es fast noch zu einen Sieg der Sportfreunde gereicht. Nur um Zentimeter verfehlte der eingewechselte Max Wegner in der 90. Minute das KSC-Gehäuse. So blieb es beim aus Lotter Sicht mehr als verdienten 1:1.

SF Lotte : Buchholz – Langlitz, Rossmann, Straith, Hohnstedt – Wendel, Dej (88. Facklam) Hober – Lindner (81. Wegner), Oesterhelweg – Rosinger.

Karlsruher SC: Uphoff – Föhrenbach, Pisot, Gordon, Bader – Wanitzek, Mehlem – Muslija (68. Stroh-Engel), Lorenz (64. Thiede) – Schleusener, Fink

Tore: 1:0 Lindner (51.), 1:1 Schleusener (80.) . – Gelbe Karten: Wendel, Langlitz/ Thiede. – Schiedsrichter: Riem Hussein (Bad Harzburg). – Zuschauer : 1699.

Trainerstimmen:

Alois Schwarz (Karlsruher SC): „Ich denke, dass wir einen verdienten Punkt mitgenommen haben. Wir sind sehr gut reingekommen in das Auswärtsspiel. Haben dann immer weniger getan, der Gegner war sehr aggressiv und wollte ein gutes Umschaltspiel spielen. Da sind wir ein paar Mal reingetappt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hat der Gegner drei Abschlüsse und macht einen rein. Dann sind wir endlich wach geworden. Mit Thiede und Stroh-Engel haben wir die richtigen Spieler gebracht. In den letzten 15 Minuten waren wir dem 2:1 näher als der Gegner. Wir können aber mit dem Punkt leben.“

Andreas Golombek (SF Lotte): „Wir wussten ja welcher Gegner nach Lotte kommt. Wir haben unsere Taktik etwas geändert. Wir pfeifen personell aus dem letzten Loch. Ein Riesenkompliment deshalb an meine Jungs. Wir wollten auf Fehler warten, das haben wir gut gemacht. Wir haben dann auch das Tor gemacht. Machen wir das Zweite, gehen wir als Sieger vom Platz. Aber Karlsruhe ist eine gute Mannschaft. Wir sind froh über den Punkt. Wir haben heute gegen eine Spitzenmannschaft gespielt.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5563103?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker