Fußball: Landesliga
VfL Senden besiegt Viktoria Heiden nach zähem Beginn

Senden -

Bis kurz vor der Halbzeitpause taten sich die Hausherren schwer. Dann platzte der Knoten beim VfL Senden, der Viktoria Heiden am Ende mit einer klaren Niederlage nach Hause schickte.

Sonntag, 18.03.2018, 19:03 Uhr

Der passt. Rabah Abed erzielt mit einem Schuss von halbrechts die Sendener Führung.
Der passt. Rabah Abed erzielt mit einem Schuss von halbrechts die Sendener Führung. Foto: Christian Besse

Mit dem zweiten Sieg in Folge haben sich die Landesliga-Fußballer des VfL Senden auf den vierten Platz der Tabelle geschossen. Mit 5:1 (2:0) besiegte die Truppe von Rainer Leifken und André Bertelsbeck am Sonntagnachmittag den FC Viktoria Heiden .

Bereits in der ersten Halbzeit waren die Hausherren überlegen, taten sich aber bei teils böigem Wind schwer, gute Torchancen waren Mangelware. Erste Ausnahme war die Gelegenheit von Lucas Morzonek, dessen Schuss aus kurzer Distanz aber keine Gefahr für Viktoria-Keeper Ive Burkhardt keine Gefahr darstellte (14.).

Der Knoten platzte erst vier Minuten vor der Pause, als Burkhardt einen Schuss von Rabah Abed nicht festhalten konnte und über die Linie kullern ließ. Nur zwei Minuten später erhöhte Felix Kintrup mit einem Schuss aus 18 Metern, gerade wie ein Strich, unhaltbar ins Eck.

Nach dem Seitenwechsel brachten die Gastgeber auch die zuvor von VfL-Coach Leifken vermisste Aggressivität auf. Die brauchten sie auch, denn zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Heidens Bernd Oenning nach einem Ballverlust von Abdel Belkadi den Anschlusstreffer.

Doch elf Minuten später stellte Flügelflitzer Dennis Otto frei vor Burkhardt mit einem sehenswerten Schlenzer den alten Abstand wieder her. „Das war schon eine Art Genickbruch für den Gegner“, sollte Leifken später sagen. Der eingewechselte Denis Hölscher machte mit zwei Treffern innerhalb von fünf Minuten endgültig alles klarmachte.

VfL: Retzep – Kintrup, Belkadi, Reickert, Heubrock (71. Schnetgöke) – Otto (83. Schrader), Dabrowski, Berning, Kaling (62. Hölscher) – Morzonek, Abed. Tore: 1:0 Abed (41.), 2:0 Kintrup (43.), 2:1 Oenning (47.), 3:1 Otto (58.), 4:1/5:1 Hölscher (67./72.). Beste Spieler: Kintrup, Reickert, Berning.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5601055?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Erster Stammtisch für Wilsberg-Fans
Für Münster fast schon Routine
Nachrichten-Ticker