Fußball: 3. Liga
VfL Osnabrück holt Punkt gegen Rostock

Osnabrück -

Der VfL Osnabrück blieb am Ostersamstag auch im sechsten Spiel in Folge sieglos. Vor 8500 Zuschauern trennte sich der VfL an der heimischen Bremer Brücke vom FC Hansa Rostock 1:1 (0:1). Da gleichzeitig der Chemnitzer FC sein Heimspiel gegen Sonnenhof Großaspach mit 2:3 verlor, bauten die Lila-Weißen ihren Vorsprung vor den Abstiegsrängen um einen Zähler auf neun Punkte aus.

Samstag, 31.03.2018, 18:03 Uhr

Christian Bickel (Mitte) wurde in der 71. Minute eingewechselt und feierte sein Heimdebüt für den VfL Osnabrück.
Christian Bickel (Mitte) wurde in der 71. Minute eingewechselt und feierte sein Heimdebüt für den VfL Osnabrück. Foto: Mrugalla

Sollten am Ostersonntag die Sportfreunde Lotte gegen Werder Bremen 2 gewinnen, zöge der kleine westfälische Nachbar an den Niedersachsen noch vorbei.

Im Vergleich zum 4:4-Spektakel unter der Woche in Erfurt stellte VfL-Coach Daniel Thioune auf zwei Positionen seine Startelf um. Im Tor ersetzte Paterok Gersbeck, zudem durfte Engel für Appiah beginnen. Sein 300. Drittligaspiel bestritt Osnabrücks Tim Danneberg .

Nach drei Spielen ohne Torerfolg gelang den Gäste aus „Meck-Pomm“ in der 17. Minute die 1:0-Führung. Nach einer Vorlage von der rechten Seite von Owusu konnte Sama nicht richtig klären, Breier bedankte sich mit einem Schuss aus 14 Metern ins linke Ecke. In der 25. Minute parierte Blaswich einen Alvarez-Schuss und verhinderte den Ausgleich. Auch in der Nachspielzeit der ersten Elfe musste Blaswich noch sein Können beweisen, als Arslan abgezogen hatte. Osnabrück kam nicht gut in die erste Hälfte, steigerte sich dann etwas nach hinten raus.

Ganz anders begann die zweite Hälfte. Ein schöner Spielzug über Susac und Reimerink landete bei Arslan, der per Kopf (50.) zum 1:1 -Ausgleich vollendete. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten. Sama und Danneberg vergaben für den VfL (58. und 63.), Owusu und Breier für den FC Hansa (65. und 67.) In der 69. vergab Danneberg eine Riesenmöglichkeit. Nach Zuspiel von Heider nahm er den Ball direkt, schoss das Leder aber aus sieben Meter hoch über den Kasten. Am Schluss blieb es beim leistungsgerechten 1:1.

Eine unschöne Szene gab es noch kurz vor Spielende. Als Rostocks Bischoff aus kurzer Distanz den Ball voll ins Gesicht bekam, gab es von Tribüne unfaire „Zugabe“-Rufe. Bischoff konnte nach kurze Zeit aber weitermachen.

Am Sonntag, 8. April ist der VfL Osnabrück zu Gast beim FSV Zwickau (14 Uhr).

►  Die Statistik

VfL Osnabrück: Paterok – Renneke, Susac, Sama, Engel (85. Sen) – Reimerink (71. S. Tigges), Groß, Arslan, Heider – Alvarez, Danneberg (71. Bickel).

Hansa Rostock: Blaswich – Rankovic, Hüsing, Riedel, Holthaus – Owusu (72. Bischoff), Wannenwetsch, Henning (46. Grupe), Scherff – Breier, Benyamina.

Tore: 0:1 Breier (17.), 1:1 Arslan (50.).

Gelbe Karten: Reimerink, Susac, Sen / Rankovic.

Schiedsrichter: Michel Bacher (Amerang).

Zuschauer: 8500.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5629992?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker