Fußball. Westfalenpokal-Halbfinale
1:2 – SF Lotte blamiert sich gegen Erndtebrück

Lotte -

„Was Osnabrück kann, das können wir auch“, dachten sich am Mittwochabend die Sportfreund Lotte. Im Pokal-Halbfinale gegen den Regionalligisten TuS Erndtebrück blamierte sich die Truppe von Trainer Andreas Golombek vor 698 Zuschauern bis auf die Knochen. Die Siegerländer gewannen mit 2:1 (1:0) und stehen verdient im Finale.

Mittwoch, 04.04.2018, 21:04 Uhr

Andre Dej (Mitte) versuchte das Lotter Spiel anzutreiben. Doch auch er agierte dabei meistens glücklos. So nahm das Unheil seinen Lauf.
Andre Dej (Mitte) versuchte das Lotter Spiel anzutreiben. Doch auch er agierte dabei meistens glücklos. So nahm das Unheil seinen Lauf. Foto: Mrugalla

Gegenüber dem 3:2-Sieg am Ostersonntag gegen Werder Bremen 2 nahm Golombek fünf Änderungen an der Startelf vor. Im Tor bekam mal wieder Yannick Zummack eine Chance. Außerdem liefen Rossmann , Dej, Hober und Putze von Beginn an auf. Buchholz, Wendel, Pires-Rodrigues und Wegner saßen auf der Bank, Rahn fehlte verletzt.

Die Golombek-Elf tat sich von Beginn schwer gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Siegerländer. In der 16. Minute hatten die Gäste nach einem Hober-Fehler (16.) die erste Chance, doch Valentini traf den Ball nicht richtig. Lotte war bemüht Linie ins Spiel zu bringen, agierte aber viel zu umständlich.

Dach einem Freistoß (31.) zog Oesterhelweg ab, der Ball konnte gerade noch zur Ecke abgefälscht werden. Drei Minuten später zwang Nishija Zummack zu einer Parade. Die Ecke brachte das 1:0 für den Außenseiter. Zummack war etwas unorientiert, Rente netzte zum 1:0 ein. In der 39. Minute scheiterte Dej auf der anderen Seite an Gästekeeper Jakusch. Mit einem Freistoß von Oesterhelweg direkt in die Arme von Jakusch endete die erste Hälfte.

Fünf Minuten nach Wiederbeginn reagiert Golombek und brachte Wegner für Lindner. Lotte erhöhte zwar den Druck, doch gelingen wollte nicht wirklich etwas. Die Zuschauer wurden zunehmend ungehaltener. Und dann fiel auch noch das 0:2 (55.). Valentini traf per Kopf.

Lotte fiel lange kein geeignetes Mittel ein. Dann machte es Wegner (79.) mit dem Anschlusstor immerhin noch einmal spannend. Hohnstedt (85.) verpasste den Ausgleich nach einer Ecke. In den Schlussminten warf Lottes alles nach vorne, doch es reichte nicht mehr.

SF Lotte: Zummack - Langlitz, Rossmann, Straith, Schulze (9. Hohnstedt) - Putze, Heyer - Hober (65. Pires-Rodrigues), Dej - Lindner (50. Wegner), Oesterhelweg

TuS Erndtebrück: Jakusch - Rente, Ludmann, Svab - Kabashi, Treude (67. Mirroche), Kadiata, Konaté, Terzic - Valentini, Nishiya (90.+1 Niemann).

Tore: 0:1 Rente (34.), 0:2 Valentini (55.)., 1:2 Wegner (79.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5638467?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker