Fußball-Landesliga: Burgsteinfurter landen wichtigen 2:0-Sieg gegen GW Nottuln
SVB hat wieder Land in Sicht

Burgsteinfurt -

Vier Spiele in Serie, in denen der SV Burgsteinfurt nunmehr ungeschlagen ist, verleihen der Hoffnung auf den Klassenerhalt frische Nahrung. Am Sonntag gewannen die Stemmerter 2:0 gegen GW Nottuln.

Sonntag, 08.04.2018, 19:04 Uhr

Augen zu und durch: Lars Kormann, hier gegen den ehemaligen Burgsteinfurter Sascha Markmann, erzielte Burgsteinfurts Führungstreffer und bereitete den zweiten durch Alexander Hollermann vor.
Augen zu und durch: Lars Kormann, hier gegen den ehemaligen Burgsteinfurter Sascha Markmann, erzielte Burgsteinfurts Führungstreffer und bereitete den zweiten durch Alexander Hollermann vor. Foto: Thomas Strack

Der SV Burgsteinfurt hat im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga wieder Land in Sicht. Der 2:0 (1:0)-Sieg gegen Grün-Weiß Nottuln durch Treffer von Lars Kormann (5.) und Alexander Hollermann (74.) war nunmehr das vierte Spiel in Serie, in dem die Gelb-Roten ungeschlagen blieben. Verdient war der Erfolg schon deshalb, weil die Gastgeber ab der 34. Minute nach der Roten Karte gegen Lucas Bahlmann hinten wenig bis gar nichts zuließen und somit drei wichtige Punkte einfuhren.

Es dauerte nur wenige Augenblicke, als das Spiel Fahrt aufnahm. In der vierten Minute kam Nottulns Angreifer Oliver Leifken zum Kopfball, doch SVB-Keeper Nicholas Beermann hatte keine Mühe, den Ball festzuhalten. Im Gegenzug behauptete sich Nico Schmerling nach einem Einwurf im Zweikampf und legte den Ball auf Lars Kormann ab. Der ließ Gäste-Schnapper Malte Wilmsen keine Chance und vollendete zum 1:0.

Es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, in der der SVB leichte Feldvorteile hatte. Torchancen blieben indes Mangelwaren, weil beide Teams in der Abwehr sicher standen, sodass sich die Angreifer kaum entfalten konnten.

Das Blatt schien sich zu wenden, als Lucas Bahlmann dem Nottulner Ali Shinawy in der 34. Minute in die Parade fuhr und dafür prompt die Rote Karte sah. Die Gäste vermochten die numerische Überzahl jedoch nicht zu nutzen, weil der SV Burgsteinfurt clever verteidigte und die Vierer-Abwehrkette mit den beiden bärenstarken Innenverteidigern Alex Bügener und Jens Hauptmeier auf der ballnahen Seite geschickt verschob, sodass sich den Nottulnern keinerlei Freiräume boten.

In der zweiten Halbzeit hatten die Grün-Weißen zwar mehr Ballbesitz. Doch daraus machten sie herzlich wenig. Nur zwei Mal musste der SVB um den Vorsprung bangen. In der 62. Minute semmelte Nottulns Maximilian Wenning die Kugel in aussichtsreicher Position über den Kasten. Fünf Minuten später rettete SVB-Schlussmann Beermann mit einem glänzenden Reflex gegen Manuel Eustermann.

Die Vorentscheidung fiel schließlich in der 74. Minute. Kormann hatte den Ball von der rechten Außenbahn in den Nottulner Strafraum geflankt. Dort stieg Alexander Hollermann hoch und traf per Kopf zum 2:0. In der 81. Minute wäre Kormann fast sogar das 3:0 gelungen, doch Wilmsen war zur Stelle.

„Es war ein Sieg, den man der gesamten Mannschaft zusprechen muss“, zollte SVB-Trainer Christoph Klein-Reesink seinem Team ein pauschales Lob. Ausdrücklich schloss er bei dieser Einschätzung die eingewechselten Akteure ein, „die sofort da waren und gut funktioniert haben“, wie der Coach sagte. „Wir sind auf einem guten Weg. Wichtig ist, diesen jetzt auch fortzusetzen.“ Die Chance dazu bietet sich am kommenden Sonntag bei der SG Borken – das nächste „Sechs-Punktespiel“ für die Stemmerter.

SV Burgsteinfurt: Beermann – Hintelmann (64. Radecke), Hauptmeier, Bügener, Bode – Feldhues (66. Faria da Silva), Artmann (80. Anjanwu) Kormann, Schmerling, Bahlmann – Hollermann. – Tore: 1:0 Kormann (5.), 2:0 Hollermann (74.). – Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Bahlmann (34./grobes Foulspiel).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5647084?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker