Fußball: Landesliga 4
SV Herbern mit einem Punkt gegen SV Mesum gut bedient

Herbern -

Der SV Herbern startete ideal in das Duell mit dem Tabellennachbarn und ehemaligen Liga-Überfavoriten SV Mesum. Am Ende konnten die Gastgeber mit einem Punkt mehr als zufrieden sein.

Sonntag, 08.04.2018, 21:04 Uhr

Gespannte Blicke: Die Herberner Tim Bröer (2.v.l.) und Johannes Richter blicken einem Mesumer Freistoß entgegen.
Gespannte Blicke: Die Herberner Tim Bröer (2.v.l.) und Johannes Richter blicken einem Mesumer Freistoß entgegen. Foto: Christian Besse

Das war ein Punktgewinn. Mit 1:1 (1.1) trennten sich die Fußballer des SV Herbern, Tabellendritter in der Landesliga 4, vom Zweiten SV Mesum . SVH-Trainer Holger Möllers war mit dem Ergebnis im Reinen: „Wir haben gegen die spielstärkste Mannschaft der Liga gespielt. Und wir haben die Partie lange offen gehalten, obwohl Mesum am Ende die größeren Spielanteile hatte.“

Dabei hatte es für die Herberner ideal begonnen. Ein Schuss von Sebastian Schütte wurde von einem Mesumer noch von der Linie gekratzt, doch die folgende Ecke von Fabian Vogt verwandelte Johannes Richter zur frühen Führung der Gastgeber. Es entwickelte sich ein zunächst vollkommen ausgeglichenes Spiel. Mesums Montasar Hammami verfehlte per Drehschuss den Kasten von Sven Freitag nur knapp (30.). Sieben Minuten später verpasste Schütte die große Chance zum 2:0, als er am langen Pfosten nur knapp am Ball vorbeiflog. Im Gegenzug zog Dominic Schmidt haarscharf am SVH-Gehäuse vorbei. Fast mit dem Pausenpfiff dann doch der Ausgleich: Nach einem Foul von Gonzalo Redondo Conde an Philipp Grewe traf Michael Egbers vom Strafstoßpunkt.

Nach der Pause waren die Mesumer torgefährlicher. Schmidt scheiterte aus kurzer Distanz an Freitag (63.), dann bekam David Rieke zum Glück der Gastgeber das Leder vor dem Schuss nicht richtig unter Kontrolle (87.). Drei Minuten später traf SVH-Spieler Simon Mors nach Vorarbeit von Julian Trapp. Doch Grund zum Jubeln hatten die Gastgeber nicht: Es war Abseits.

SVH: Freitag – Lünemann, Redondo Conde, Schulte, Bröer – Scholtysik (84. Kaminski), Franco Cabrera, Vogt (66. Hölscher), Schütte (43. Mors) – Richter, Trapp. Tore: 1:0 Richter (3.), 1:1 Egbers (45.). Beste Spieler: Scholtysik, Lünemann, ­Bröer, Freitag.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5647528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Großbrand am FMO: 50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Nachrichten-Ticker