Bezirksliga: Piggen trumpfen auf
4:1 – SV Wilmsberg setzt Duftmarke

Borghorst -

Im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga ließ der SV Wilmsberg beim 4:1 in Hauenhorst nichts anbrennen.

Donnerstag, 19.04.2018, 21:04 Uhr

Marius Wies (am Ball) zeigte als „Sechser“ eine souveräne Leistung.
Marius Wies (am Ball) zeigte als „Sechser“ eine souveräne Leistung. Foto: Thomas Strack

Mit einem auch in der Höhe verdienten 4:1 (1:1)-Sieg bei Germania Hauenhorst untermauerte der SV Wilmsberg gestern Abend seine Ambitionen auf Platz zwei in der Fußball-Bezirksliga . „Der Sieg war allein schon aufgrund unserer zahlreichen Torchancen verdient“, resümierte ein zufriedener SVW-Trainer Christof Brüggemann hinterher.

Schon in der ersten Halbzeit hätten die Piggen die Weichen stellen können. Doch nach dem sehenswerten Führungstreffer durch Alex Wehrmann (24.), der die Kugel aus 25 Metern über den Hauenhorster Torwart lupfte, versäumten es Wehrmann und Alex Hesener gleich drei Mal, die Überlegenheit auch zahlmäßig zum Ausdruck zu bringen. Anstatt 3:0 zu führen, kassierten die Piggen in der Nachspielzeit von Halbzeit eins sogar noch das 1:1 durch Kemal Koussaybani.

Doch der Treffer rüttelte die Wilmsberger wach. In der 52. Minute setzte Raphael Dobbe Wehrmann gekonnt in Szene, sodass Wilmsbergs Angreifer mit dem rechten Fuß zum 2:1 vollendete. In der 61. Minute vollendete Daniel Groll einen mustergültigen Konter zum 3:1. Fortan ließen es die Wilmsberger etwas gemächlicher angehen, obgleich ihr Torhunger noch nicht gestillt war. So war es in der Nachspielzeit Niclas Ochse, der nach Vorarbeit von Hesener den Ball im Nachsetzen ins gegnerische Tor beförderte. Wilmsbergs 4:1-Sieg war eine deutliche Ansage für das Top-Spiel am Sonntag beim SC Greven 09. – SV Wilmsberg: Schröder – Hermeling, Kohl, Dobbe, Schemann – Ochse, Wies – Wehrmann (79. Brüning), Groll (75. Markfort), Bredeck (82. Häder) – Hesener. – Tore: 1:0 Wehrmann (24.), 1:1 Koussaybani (45.), 2:1 Wgrmann (52.), 3:1 Groll (61.), 4:1 Ochse (90.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5673423?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker