Fußball: 3. Liga
VfL Osnabrück enttäuscht gegen Jena auf ganzer Linie

Osnabrück -

Das war nichts. Mit 1:2 musste sich der VfL Osnabrück am Samstag gegen Carl Zeiss Jena geschlagen geben und zeigte dabei eine enttäuschende Leistung. Den einzigen Osnabrücker Treffer markierte Konstantin Engel, der später die gelb-rote Karte sah.

Samstag, 28.04.2018, 00:04 Uhr

Konstantin Engel (rechts) erzielte das 1:2 und sah später die gelb-rote Karte.
Konstantin Engel (rechts) erzielte das 1:2 und sah später die gelb-rote Karte. Foto: Tobias Mönninghoff

Auch im zehnten Punktspiel in Folge blieb der VfL Osnabrück am Samstag sieglos. Ja, die Lila-Weißen mussten sich nach einer enttäuschenden und auch leblosen Leistung mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Damit kassierten sie die bereits sechste Saison-Heimniederlage. Das einzige Osnabrücker Tor markierte Konstantin Engel , der in der Nachspiel die gelb-rote Karte sah und damit am Samstag gegen Werder Bremen II zuschauen muss.

Der VfL hat den Spieltag zum Inklusionstag ausgerufen - in allen Bereichen wie in der VIP-Betreuung und bei den Stadionsprechern, gab es Unterstützung von Menschen mit Behinderung, die auch als Einlaufkids zur Verfügung standen.

Trainer Daniel Thioune ließ auf dem Feld die Jugend ran. Felix Agu aus der U19 spielte in der Verteidigung und bekam mehrfach Sonderapplaus. Auch Sebastian Klaas stand in der Startelf. Das Tor hütete Leon Tigges, weil Marius Gersbeck und Tim Paterok verletzt sind. Er bewahrte seine Mannschaft mehrfach mit tollen Paraden vor einem frühzeitigen Rückstand. Marcos Alvarez saß auf der Bank.

Obwohl beide Seiten befreit aufspielen konnten, vielleicht auch deshalb, taten beide nicht viel mehr als nötig. Es bot sich reiner Sommerfußball. In der 21. Minute hatten die VfL-Fans dann doch den Torschrei auf den Lippen. Agu schickte Bashkim Renneke auf die Reise. Der fand mit seiner Flanke den Kopf von Tim Danneberg, der allerdings auch seinen Meister in Jenas Keeper Jo Koppens fand. Das hätte die Führung sein können. Viel mehr passierte bis zum Pausenpfiff nicht.

Im zweiten Durchgang wirkte Jena entschlossener und ging in der 54. Minute in Führung. Timo Mauer tunnelte zunächst Marc Wachs und traf dann zum 1:0 gegen Leon Tigges, der bei diesem Treffer nicht gut aussah. Mit einem Dreifach-Wechsel, Alvarez, Steffen Tigges und Utku Sen kamen für Renneke, Klaas und Reimerink reagierte Trainer Daniel Thioune. Der nächste Treffer gelang dennoch den Gästen. Maximilian Wolfram traf zum 0:2 nach klasse Pass von Florian Dietz.

Eine Antwort darauf fanden die Hausherren nicht. Sie wirkten weiterhin lethargisch. Auch der Anschlusstreffer von Konstantin Engel (78.) änderte daran nichts. Schwer enttäuscht verließen trotz des knappen Spielstandes zahlreiche Zuschauer das Stadion bereits weit vor dem Abpfiff.

VfL Osnabrück: Tigges - Agu, Groß, Susac, Wachs - Danneberg, Engel - Renneke (62. Sen), Klaas (62. S. Tigges), Reimerink (62. Alvarez), - Iyoha.

FC Carl Zeiss Jena : Coppens - Reitstetter, S. Eismann, Slamar, Cros - Löhmannsröben, Eckhart (46. Wolfram), Mauer, Starke (70. Bock) - Günther-Schmidt (46. Schau), Dietz.

Tore: 0:1 Mauer (54.), 0:2 Wolfram (68.), 1:2 Engel (78.) . - Schiedsrichter : Justus Zorn (27, Freiburg). - Gelbe Karten: Renneke, Engel - Günther-Schmidt. Gelb-Rot: Engel (90.+3). - Zuschauer: 6549.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5693447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker