Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
TGK Tecklenburg, VfL Ladbergen und BSV Brochterbeck in den „Top Five“

Tecklenburger Land -

Der SC Falke Saerbeck ist nach dem 5:0-Sieg gegen Eintracht Mettingen neuer Tabellenführer der kreisliga A. Hinter dem Zweiten SC Hörstel folgen schon TuS Graf Kobbo Tecklenburg, VfL Ladbergen und der BSV Brochterbeck, die am Sonntag ebenfalls Siege feierten.

Sonntag, 19.08.2018, 00:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 19.08.2018, 00:00 Uhr
Der BSV Brochterbeck (rote Trikots) feierte einen 4:1-Sieg gegen Eintracht Mettingen und klettert auf den fünften Rang
Der BSV Brochterbeck (rote Trikots) feierte einen 4:1-Sieg gegen Eintracht Mettingen und klettert auf den fünften Rang Foto: Walter Wahlbrink

BSV Brochterbeck - Eint. Mettingen II 4:1

In der ersten Halbzeit hielt der stark ersatzgeschwächte Aufsteiger aus Mettingen noch ganz gut dagegen und ging durch Julian Michel (23.) sogar in Führung. „Danach waren wir erst einmal zehn Minuten von der Rolle“, beschrieb BSV-Trainer Gerd Voß die Phase ab der 23. Minute. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber jedoch immer dominanter, nach dem Wechsel sei die Eintracht-Reserve nach Ansicht von Voß kaum noch aus der eigenen Hälfte herausgekommen. Pitt Hoge glich nach 44 Minuten aus, Oliver Ventker, Ivan Raspopov sowie Daniel Minnerup sorgten in Durchgang zwei dann für den verdienten Erfolg der Gastgeber. „Nach der Pause haben wir defensiv nichts mehr zugelassen“, beschrieb Voß Hälfte zwei.

Tore: 0:1 Michel (23., Foulelfmeter), 1:1 Hoge (44.), 2:1 O. Ventker (64.), 3:1 Raspopov (73.), 4:1 D. Minnerup (83.).

Einige packende Zweikämpfe lieferten sich Dreierwalde (gelbe Trikots) und Tecklenburg.

Einige packende Zweikämpfe lieferten sich Dreierwalde (gelbe Trikots) und Tecklenburg. Foto: Carolin Mönninghoff

Br. Dreierwalde - TGK Tecklenburg 1:4

Mächtig angefressen war Brukteria-Trainer Andreas Steffen. Zum einen sah er eine „komplett unverdiente“ Niederlage der Heimelf, vielmehr ärgerte er sich aber über die aggressive Gangart der Kobbos. „Tecklenburg hat von der ersten Minute an versucht, durch Fouls unsere zentralen Akteure aus dem Spiel zu nehmen“, sah Steffen einige Attacken am Rande der Legalität. Hatten die Dreierwalde vor Wochenfrist schon Michael Schütte-Bruns verloren, so musste gestern Michael Ungruh zur Pause verletzt runter. Genauso ärgern dürfte ihn der Spielverlauf, denn für den Heimcoach hätten die Gäste den Platz niemals als Sieger verlassen dürfen. Die Hausherren hätten die kompletten ersten 45 Minuten dominiert. „Wir müssen da locker 3:0 führen, sah Steffen „etliche Chancen“. Doch nur Felix Koll traf zum 1:0 (26.). Kurz vor dem Pausentee schlugen die Gäste zurück. Nach einer Ecke glich Azzat Akbas zum höchst schmeichelhaften 1:1 aus. Nach Wiederanpfiff lief alles gegen die Brukterer. Kobbo-Goalgetter Asllani ließ sich nach gut einer Stunde nicht zwei Mal bitten und netzte freistehend zum 2:1 ein, elf Minuten darauf erhöhte er mit seinem zweiten Treffer auf 3:1. In der 79. Minute kassierte die Heimelf dann sogar noch das 1:4 durch Daniel Lein.

Tore: 1:0 Koll (26.), 1:1 A. Akbas (43.), 1:2, 1:3 Asllani (61., 72.), 1:4 Lein (79.).

ISV-Verteidiger Pascal Peters (rechts) sah in der 90. Minute die Rote Karte.

ISV-Verteidiger Pascal Peters (rechts) sah in der 90. Minute die Rote Karte. Foto: Tobias Mönninghoff

Ibbenbürener SV 2 - VfL Ladbergen 1:3

Es war kein spielerischer Leckerbissen, den die ISV-Reserve und der VfL Ladbergen den Besuchern im Stadion präsentierten. Eigentlich hatte der Aufsteiger nach der Führung durch Florian Börgel (17.) alles im Griff, doch ein rabiates Einsteigen von Keeper Marian Schimmöller brachte die Gäste nach 34 Minuten zurück ins Spiel. Simon Ulrich Richter verwandelte den fälligen Strafstoß zum Ausgleich, nach der Pause drehten Daniel Kemper (51.) sowie Mats Wiethölter (90.+2.) die Partie zugunsten der Melchers-Elf. Kurz vor dem Ende sah ISV-Verteidiger Pascal Peters wegen groben Foulspiels die Rote Karte und wird vorerst fehlen.

Tore: 1:0 F. Börgel (17.), 1:1 Richter (34., Foulelfmeter), 1:2 Kemper (51.), 1:3 Wiethölter (90.+2).

SC Dörenthe - SV Büren 2:1 (1:1)

Zum Mann des Tages in Reihen der Hausherren avancierte mit Jarmo Knüppe ein Akteur, der aufgrund eines Muskelfaserrisses eigentlich noch gar nicht einsatzbereit war. Aufgrund akuter Personalsorgen entschied sich DSC-Coach Ralf Scholz, seinen Routinier doch zu bringen, in der Nachspielzeit erzielte er mit einem herrlichen Schuss in den Winkel das 2:1. „Ich muss der Truppe ein Riesenkompliment machen, die Jungs haben sich richtig reingehängt“, strahlte Scholz nach einem aus seiner Sicht „hochverdienten“ Sieg. Die Dörenther hatten im gesamten Spielverlauf die wesentlich besseren Möglichkeiten, verpasste es jedoch, vorzeitig die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Tore: 1:0 Pinto (23., Foulelfmeter), 1:1 Schlegel (31.), 2:1 Knüppe (90.+2).

Die übrigen Kreisliga A-Spiele

SC Hörstel - SV Halverde 6:1

Tore: 0:1 A. Cici (5.), 1:1 Bösker (28.), 2:1 Seiler (47.), 3:1 J. Muthulingam (54.), 4:1 Maaßmann (68., Eigentor), 5:1 Arben Gashi (72.), 6:1 Seiler (89.).

Falke Saerbeck - Eintr. Mettingen 5:0

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Froning (35., 54., 66.), 4:0, 5:0 Steuter (82., 90.).

SW Esch - Arm. Ibbenbüren II 2:1

Tore: 1:0 Meyer (63.), 2:0 Bestgen (87.), 2:1 Lammers (90.+2).

Westf. Hopsten - SC Halen 2:4

Tore: 1:0 Kewe (19.), 1:1, 1:2 Limbrock (40., 41.), 1:3 Jansson (45., Foulelfmeter), 2:3 Strotmann (71., Foulelfmeter), 2:4 Wolff (75.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5986727?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nach Schlägerei vorm "Linus": Mordkommission eingerichtet
Am Warendorfer Club "Linus" kam es in der Nacht zu Sonntag zu einer schweren Auseinandersetzung.
Nachrichten-Ticker