Fußball: Landesliga 4
Erster Saisonsieg des VfL Senden über den VfB Hüls fällt deutlich aus

Senden -

Der VfL Senden hat den ersten Saisonsieg eingefahren. Mit 4:0 (1:0) gewann die Elf von André Bertelsbeck gegen Aufsteiger VfB Hüls. Ganz zufrieden war der Coach der Hausherren trotz des klaren Sieges nicht.

Freitag, 07.09.2018, 16:36 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 02.09.2018, 19:48 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 07.09.2018, 16:36 Uhr
Drei von vier VfL-Torschützen im Spiel gegen Hüls (v.l.): Joshua Dabrowski, Lucas Morzonek (im Hintergrund) und Dennis Otto.
Drei von vier VfL-Torschützen im Spiel gegen Hüls (v.l.): Joshua Dabrowski, Lucas Morzonek (im Hintergrund) und Dennis Otto. Foto: Simon Walters

Wenn der Trainer einzig und allein die Torchancenverwertung bemängelt, steht normalerweise am Ende ein Sieg. So auch beim Landesligaspiel zwischen den VfL Senden und dem VfB Hüls , das die Hausherren mit 4:0 gewannen.

Nach einem ersten Abtasten mit Halbchancen auf beiden Seiten fiel die Sendener Führung nach 22 Minuten. Dennis Otto war auf der rechten Seite bis zur Grundlinie gedribbelt, ehe er den Ball mustergültig auf Rabah Abed ablegte, der nur noch einschieben musste. Was danach folgte, waren überlegende VfLer, die ihre Chancen aber partout nicht nutzen wollten. Vor der Pause vergaben Abed, Otto und Jan Reickert beste Möglichkeiten. „Da fordere ich von meiner Mannschaft einfach mehr Torgeilheit“, meinte Senden-Trainer André Bertelsbeck.

Dabrowski erlöst Senden spät

Als sich nach der Pause an dem Zustand nichts änderte und Otto, Abed und Reickert weiterhin beste Torchancen vergaben, wurde Bertelsbeck nach eigener Aussage sogar schon ein bisschen nervös. „Bis zur 76. Minute steht das Spiel auf des Messers Schneide“, sagte er. Und in der Tat war nach dem Tor zum 2:0 durch Joshua Dabrowski eine Menge Erleichterung im kollektiven Sendener Jubel rauszuhören.

Den Spielern schien das verflixte zweite Tor ebenfalls gut zu tun. Nur zwei Minuten später traf Lucas Morzonek nach Vorlage von Abed zum 3:0. In der 82. Minute belohnte sich Dennis Otto für seine starke Leistung und zeigte bei seinem schönen Heber über Gästetorhüter Yasin Muslubas die Abschlussstärke, die er vorher so oft vermissen lassen hatte.

Dass Otto und Morzonek in der Nachspielzeit mit ihrer Doppelchance am stärksten Hülser Muslubas scheiterten, passte zwar ins Bild, sollte letztendlich die überwiegende Freude über den ersten Sendener Saisonsieg aber auch nicht allzu sehr schmälern.

VfL : Wilms – Heubrock (73. Wilbers), Plöger, Reckmann, Just – Otto, Dabrows­ki, Morzonek, Reickert, Odum (65. Nagel) – Abed (85. Berik). Tore: 1:0 Abed (22.), 2:0 Dabrowski (76.), 3:0 Morzonek (78.), 4:0 Otto (82.). Beste Spieler: Dabrowski, Otto, Abed.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6021991?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Bomben-Verdacht: Evakuierung droht
Auf diesem Grundstück an der Von-Steuben-Straße gibt es einen Blindgängerverdacht.
Nachrichten-Ticker