Fußball: Landesliga 4
Lars Müller: „Herberner 0:6 hat keine Bedeutung“

Werne/Herbern -

Es ist Derbyzeit: Schon am Freitag empfängt der Werner SC den SV Herbern. Am vergangenen Spieltag machten die beiden Teams ganz unterschiedliche Erfahrungen – was für WSC-Coach Lars Müller aber keine Rolle spielt.

Mittwoch, 19.09.2018, 19:02 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.09.2018, 19:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 19:02 Uhr
Lars Müller
Lars Müller Foto: privat

Es ist Derbyzeit: Schon am Freitag um 20 Uhr empfängt Fußball-Landesligist Werner SC den Nachbarn SV Herbern. Nach jeweils sechs Spielen sind die beiden Mannschaften nicht nur geografisch, sondern auch tabellarisch nah beieinander: Die Gastgeber sind mit acht Punkten Zehnter, die Herberner liegen mit einem Zähler mehr auf Platz acht. Am vergangenen Spieltag machten die beiden Teams ganz unterschiedliche Erfahrungen – was für WSC-Coach Lars Müller aber keine Rolle spielt.

Der SV Herbern hat eine deftige 0:6-Heimklatsche gegen Kinderhaus kassiert. Gut oder schlecht für Sie?

Müller: Weder noch – das hat am Freitag keinerlei Auswirkungen, ebenso wenig wie unser 1:0-Sieg in Stadtlohn. Ich glaube nicht, dass die Herberner gegen uns noch eine zusätzliche Motivation brauchen, und das 0:6 wird sie gegen uns auch nicht hemmen.

Die Herberner haben viele Leistungsträger ziehen lassen müssen und müssen viele neue Spieler in ihre Mannschaft integrieren. Sind Sie mit dem SVH jetzt auf Augenhöhe?

Müller: In den beiden Derbys der vergangenen Saison waren wir meiner Meinung nach schon auf Augenhöhe, in der Tabelle nicht. Aber wir hatten uns auch andere Ziele gesetzt als Herbern, und daran hat sich wohl für beide Mannschaften nichts geändert. Der SVH wird wohl wieder mehr nach oben schauen, und für uns geht es nur um den Klassenerhalt.

Stichwort Klassenerhalt: In der vergangenen Saison hat der WSC ihn erst in den letzten Minuten des letzten Spieltages gesichert. Machen Sie es diesmal wieder so spannend?

Müller: (lacht) Wenn’s am Ende gut geht, hat Spannung immer etwas für sich. Aber wir wollen die Saison natürlich entspannter ausklingen lassen als das letzte Mal und das auch unbedingt vor dem letzten Spieltag regeln. Der Start ist diesmal schon besser gelaufen, aber die Saison ist noch lang. chrb

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6064810?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker