Fußball: Oberliga Westfalen
RW Ahlens Cihan Yilmaz entschuldigt sich für verbale Entgleisungen

Ahlen -

Gut eine Woche nach seinem verbalen Nachtreten gegen Michael Schrank hat sich Cihan Yilmaz für sein Fehlverhalten bei seinem Ex-Trainer entschuldigt. Der Leitwolf von Rot-Weiß Ahlen räumt ein, falsch gehandelt zu haben.

Donnerstag, 18.10.2018, 16:20 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018, 11:40 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 18.10.2018, 16:20 Uhr
Asche - oder in diesem Fall Wasser - über sein Haupt: Cihan Yilmaz entschuldigte sich für sein verbales Nachtreten bei Ex-Trainer Michael Schrank.
Asche – oder in diesem Fall Wasser – über sein Haupt: Cihan Yilmaz entschuldigte sich für sein verbales Nachtreten bei Ex-Trainer Michael Schrank. Foto: Marc Kreisel

Rot-Weiß Ahlen hat in der Causa Yilmaz die Kuh inzwischen vom Eis geholt. Anders als in der jüngeren Vergangenheit üblich, hat der Oberligist besonnen auf das verbale Nachtreten seines Leitwolfs Cihan Yilmaz gegen Ex-Trainer Michael Schrank reagiert und die Angelegenheit – wie angekündigt – ausschließlich intern behandelt.

Nach einem intensiven Gespräch habe der Mittelfeldspieler sein Fehlverhalten eingeräumt, schreibt der Verein in einer Mitteilung. Zusätzlich sei ein klärendes Gespräch zwischen Yilmaz und Schrank erfolgt, in dem sich Yilmaz für seine Aussagen entschuldigt habe.

Absolutes Tabu

„Wer mich kennt, der weiß auch, dass ich ein sehr emotionaler Mensch bin und auch dementsprechend reagiere. Es gab einige Dinge, mit denen ich nicht glücklich war und in dem Zeitungsinterview habe ich mir Luft verschaffen wollen, was sich dann allerdings zu sehr hochgeschaukelt hat. Ich habe einige Reaktionen bekommen, von denen viele negativ waren. Mit ein wenig Abstand und nach den ehrlichen und offenen Gesprächen, die wir intern geführt haben, möchte ich mich für die Aussagen entschuldigen, in denen ich Michael Schrank angegriffen habe. Bestimmte Ausdrücke und Sätze waren falsch und hätten so nicht von mir gesagt werden dürfen. Ich bin froh, dass die Angelegenheit geklärt wurde, damit ich meine volle Aufmerksamkeit und Energie wieder der Mannschaft widmen kann“, wird Yilmaz zitiert.

Auch Fußball-Abteilungsleiter Angelo Daut wird in dieser Angelegenheit zitiert: „Cihan ist ein expressiver Mensch, der eigentlich genau weiß, dass man als Spieler nicht gegen ehemalige Trainer, Kollegen oder die Vereinsführung schießt. Im Moment des Interviews hat er zu emotional reagiert und damit leider Äußerungen getätigt, die ein absolutes Tabu sind. Wir haben den Fall intern und auch mit Michael Schrank zusammen aufgearbeitet und wollen uns nun wieder auf die nächsten Spiele konzentrieren, in denen uns Cihan als wichtiger Spieler dieser Mannschaft helfen soll.“

Zu einer wie auch immer gearteten Sanktion von Yilmaz machte der Verein derweil keine Angaben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6130102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Ermittlungen gegen 34-Jährigen: Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Nachrichten-Ticker