Fußball: Landesliga 4
Herbstmeisterschaft ist für Oliver Glaser von GW Nottuln nur Nebensache

Nottuln -

Im letzten Hinrundenspiel trifft GW Nottuln am Sonntag auf eigenem Platz auf den Vorletzten SV Dorsten-Hardt. Die Herbstmeisterschaft ist den Grün-Weißen schon nicht mehr zu nehmen.

Freitag, 16.11.2018, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 16.11.2018, 20:00 Uhr
Ali Shinawi (r.) brachte Grün-Weiß Nottuln in der Vorwoche beim 3:2-Sieg in Borken mit 1:0 in Führung.
Ali Shinawi (r.) brachte Grün-Weiß Nottuln in der Vorwoche beim 3:2-Sieg in Borken mit 1:0 in Führung. Foto: Marco Steinbrenner

An Martini konnten die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln aber mal so richtig feiern: Zuerst gewannen sie ihr vorgezogenes Meisterschaftsspiel am Samstag bei der SG Borken mit 3:2, 24 Stunden später unterlag Nottulns erster Verfolger, der SC Münster 08, völlig überraschend mit 1:2 auf eigenem Platz gegen den SuS Stadtlohn. Das sorgte dafür, dass die Grün-Weißen, die jetzt vier Punkte Vorsprung auf die Kanal-Kicker haben, bereits Herbstmeister sind. Daran würde auch eine Heimniederlage gegen den Vorletzten SV Dorsten-Hardt am letzten Hinrundenspieltag nichts ändern, der am Sonntag um 15 Uhr im Baumberge-Stadion angepfiffen wird.

Der inoffizielle Titel Herbstmeister interessiert Nottulns Trainer Oliver Glaser nicht. Aber auch überhaupt nicht! Der Übungsleiter hat ganz andere Ziele im Kopf. Etwa dieses: „Wir wollen natürlich unser Heimspiel gewinnen, um dann mit dem Vier-Punkte-Vorsprung in das folgende Heimspiel gegen den SC Münster 08 zu gehen.“ Das Schlagerspiel am ersten Rückrundenspieltag steigt allerdings erst am 2. Dezember, da am 25. November (Totensonntag) spielfrei ist.

Doch alleine, den Blick jetzt schon in Richtung 2. Dezember zu lenken, bereitet Glaser großes Unbehagen. Er sagt vielmehr, dass er von Spiel zu Spiel denke. Und diese Sichtweise fordert er gerade vor der Partie gegen den Vorletzten auch von seinen Spielern. „Die Ergebnisse der Vorwoche sollten für alle meine Spieler eine Warnung sein, unseren nächsten Gegner zu unterschätzen.“ Am 14. Spieltag verlor nämlich nicht nur der favorisierte SC Münster 08 gegen Kellerkind Stadtlohn, sondern auch die hoch gehandelte Westfalia aus Kinderhaus mit 2:3 beim Schlusslicht SG Borken-Hövel.

Bei den Nottulnern fällt neben Stürmer Clemens Donner (Rückenprobleme) auch Torhüter Marvin Kemmann aus, der sich am Dienstag im Training verletzte. „Nils Depenbrock hat sich dankenswerterweise bereiterklärt, uns im Training zu unterstützen“, freut sich der GWN-Coach, dass sein zweiter Schnapper der Vorsaison seinen ehemaligen Kollegen hilft.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6195270?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Phänologischer Kalender aus dem Takt
Die Zeiten ändern sich: Phänologischer Kalender aus dem Takt
Nachrichten-Ticker