Fußball: 3. Liga
SF Lotte fordert Top-Team aus Rostock heraus

Lotte -

Zum fünften Mal seit dem Aufstieg in die 3. Liga treffen die Sportfreunde Lotte am Freitagabend auf den FC Hansa Rostock. Die Rostocker wollen sich mit einem Sieg am Autobahnkreuz oben festsetzen. Die Sportfreunde werden fast in Bestbesetzung auflaufen und wollen dagegen ihre Erfolgsbilanz gegen den FC Hansa ausbauen.

Donnerstag, 22.11.2018, 18:00 Uhr
Kurz vor Weihnachten vor einem Jahr kehrten Jaroslaw Lindner und die Sportfreunde Lotte mit einem 3:0-Sieg aus Rostock zurück. Überhaupt ist die Bilanz aus Lotter Sicht bisher positiv. In vier Spielen gab es drei Siege und eine Niederlage.
Kurz vor Weihnachten vor einem Jahr kehrten Jaroslaw Lindner und die Sportfreunde Lotte mit einem 3:0-Sieg aus Rostock zurück. Überhaupt ist die Bilanz aus Lotter Sicht bisher positiv. In vier Spielen gab es drei Siege und eine Niederlage. Foto: Mrugalla

„Wir hätten uns für die Gute Leistung in Cottbus belohnen müssen“, ärgert sich Nils Drube , Trainer der Sportfreunde Lotte noch immer über die zwei liegen gelassenen Punkte in der Lausitz. Das ist nun schon zwei Woche her. Auch davor gegen Aalen habe man sich nicht belohnt, so Drube. Das ärgere ihn einfach brutal. „Das ärgert aber auch die Mannschaft noch.“ Doch der Blick geht nach vorne. Genauer gesagt auf Freitagabend. Dann steht der FC Hansa Rostock als nächster Gegner auf der Matte (19 Uhr Frimo-Stadion). „Wir wissen, wo wir uns einordnen müssen, auch das weiß die Mannschaft, darum wollen wir uns möglichst heute die Punkte wieder holen“, sagt Drube selbstbewusst.

Drubes optimistische Herangehensweise wird durch die Tatsache genährt, dass der Kader zum ersten Mal komplett ist. „Keiner, bis auf die drei Langzeitverletzten Breitfelder, Wendel und Pytlik, ist verletzt und keiner ist gesperrt. Das wünscht man sich doch, solch eine Auswahl zu haben“, hat Lottes Trainer die Qual der Wahl. Die voraussichtliche Startelf hat er im Kopf. „Zwei bis drei Positionen sind vielleicht noch offen. Da überlegen wir noch. Das Abschlusstraining wird das noch entscheiden.“

Hansa Rostock wird mit hoher Motivation in Lotte anreisen. „Wir fahren nach Lotte, um das Spiel für uns zu entscheiden und unsere Serie auszubauen“, betonte Hansa-Coach Pavel Dotchev auf der Pressekonferenz vor dem Landespokalspiel gegen Güstrow (7:0). Anders als sein ehemalige „Co“ aus Münsteraner Zeiten, kann Dotchev am Freitag nicht aus dem Vollen schöpfen. Del-Angelo Williams, Willi Evseev und Phil Ofosu-Ayeh stehen nicht zur Verfügung. Der Rechtsverteidiger hatte nach seiner fast auskurierten Verletzung einen Rückschlag erlitten. „Da wollen wir nichts riskieren“, deutete Dotchev vor der Abreise ans Autobahnkreuz an. Mit einem Sieg in Lotte würden die Norddeutschen zumindest bis Sonntag auf Rang zwei klettern.

Genau das wollen die Gastgeber verhindern. Aber Drube warnt: „Rostock hat eine brutale Qualität in der Offensive. Das ist eine tolle Mannschaft mit hoher individueller Qualität und guten Strukturen. Das wird eine weitere Herausforderung für uns.“ Drube erwartet, dass seine Mannschaft kampfbereit ist. Welche Elf er letztendlich ins Rennen schicken werde, sei noch vom Gegner abhängig. Wieder dabei sein dürfte Nico Neidhart, der in Cottbus wegen einer Gelbsperre zuschauen musste. „Al-Hazaimeh hat da seine Sache gut gemacht“, sagt Drube. Ohnehin seien alle drei Außenverteidiger derzeit in guter Form. Wieder fit ist Matthias Rahn, der im Testspiel gegen Borussia Dortmund vor einer Woche vorsichtshalber geschont worden war.

Vor dem Tor erhofft sich Drube noch mehr Kaltschnäuzigkeit. „Bei Gerrit Wegkamp ist ja der Knoten schon geplatzt“, so der SFL- Coach. „Es ist aber auch schon mal sehr gut, dass wir uns Chancen wie in Cottbus herausspielen. Das muss uns auch erst einmal gelingen.“ Das Spiel gegen Dortmund habe zudem noch einige Dinge aufgezeigt, „die wir noch besser machen müssen“, sagt Cottbus.

Rund 1100 Gästefans erwarten die Sportfreunde am Freitagabend. Insgesamt kalkuliert Lotte mit 2500 Zuschauern.

So wollen sie spielen:

SF Lotte: Kroll - Langlitz, Straith, M. Rahn, Neidhart - L. Dietz, Chato - Piossek, J. Hofmann, Oesterhelweg - Wegkamp

Hansa Rostock: Gelios - Wannenwetsch, Hüsing, Riedel, Rieble - Pepic, Bülow - Hilßner, Soukou, Biankadi - Königs

Gelbsperren drohen: Al-Hazaimeh (4), Hofmann (4), Schulze (4).

Schiedsrichter : Tim-Julian Skorczyk (29, Braunschweig)

Anstoß: Freitag, 19 Uhr, Frimo-Stadion

Nächstes SFL-Spiel : Samstag, 1. Dezember, 14 Uhr, beim SV Wehen Wiesbaden, Brita-Arena.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6209104?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker