Fußball: Bezirksliga 8
FC Overberge in Lüdinghausen: Der Nachwuchs muss sich sputen

Overberge/Lüdinghausen -

Am zweiten Spieltag schlug der FC Overberge die Gäste von Union Lüdinghausen mit 3:1. Es war der erste Saisonsieg, und der bislang letzte. Am Sonntag unternimmt der FCO den nächsten Versuch – in Lüdinghausen. Trainer Burghard Bachmann macht sich noch Kopfzerbrechen über die Aufstellung.

Donnerstag, 06.12.2018, 10:00 Uhr
Burghard Bachmann
Burghard Bachmann Foto: red

Am zweiten Spieltag der Fußball-Bezirksliga 8 schlug der FC Overberge die Gäste von Union Lüdinghausen mit 3:1. Es war der erste Saisonsieg der Bergkamener – und der bislang letzte. Am Sonntag um 15 Uhr unternimmt das Tabellen-Schlusslicht den nächsten Versuch – beim Rückspiel in Lüdinghausen. Die Unionisten sind Drittletzter und haben die letzten fünf Spiele verloren. FCO-Trainer Burghard Bachmann, der Ende September für den entlassenen Hans Bruch übernahm, macht sich noch Kopfzerbrechen über die Mannschaftsaufstellung.

Was sind die Gründe für die rote Laterne?

Bachmann: Viele Spieler haben den Verein im Sommer verlassen, und die Verantwortlichen haben den Kader mit mehr Masse als Klasse wieder aufgefüllt. Das habe ich damals auch deutlich kritisiert. Als Trainer habe ich den Kader in den letzten Wochen gesundgeschrumpft. Wir wollen in den kommenden Jahren nach Möglichkeit nur auf Spieler aus Overberge zurückgreifen. Da haben wir einige goldene Jahrgänge . . .

Wie groß sind die Chancen, den Abstieg noch zu vermeiden?

Bachmann: Wir haben noch 14 Endspiele. Irgendwie müssen wir versuchen, noch an die 30 Punkte heranzukommen. Wenn wir ein Erfolgserlebnis haben, kann das schon bald ganz anders aussehen. Es wäre für den Verein auch kein Problem, eine Klasse runterzugehen. Es gibt keine Unruhe, auch nicht in der Mannschaft. Die Moral ist intakt.

Wie wahrscheinlich ist es, dass Ihre Mannschaft das Erfolgserlebnis schon am Sonntag hat? Immerhin hat sie das Hinspiel gegen Union gewonnen . . .

Bachmann: Damals war Hans Bruch noch Trainer. Ich selbst kenne die Lüdinghauser noch gar nicht. Ich habe nur gehört, dass es ebenfalls eine relativ junge Mannschaft sein soll. Das Problem ist, dass unsere A-Junioren, von denen viele auch in der ersten Mannschaft spielen, am Sonntag erst um 13 Uhr antreten. Ich muss mir also überlegen, mit welcher Mannschaft wir bei Union auflaufen. Aber der Nachwuchs stößt auf jeden Fall noch dazu. chrb

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6237716?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Zwei Frauen über Politik, Wahlen und Frauenquote
Interview: 100 Jahre Frauenwahlrecht: Zwei Frauen über Politik, Wahlen und Frauenquote
Nachrichten-Ticker