Fußball: 3. Liga
Drube will die Löwen-Schwachstellen ausnutzen

Lotte -

„Alle haben richtig Bock!“ So wird Ex-Mannschaftskapitän Tim Wendel auf der Homepage der Sportfreunde Lotte zitiert. Auch Trainer Nils Drube hat Bock darauf, das es endlich wieder losgeht. „Ich freue mich vor allem, dass wir mit einem Heimspiel starten. Wir haben gezeigt, dass wir in der Lage sind, zu Hause jeden Gegner zu schlagen“, sagt Drube vor Ligastart am Freitagabend gegen den TSV 1860 München (19 Uhr Frimo-Stadion). Ob das Spiel tatsächlich über die Bühne gehen kann, ist angesichts der Platzverhältnisse bis zuletzt offen. Die Rasenheizung hatte es bis gestern Mittag noch nicht geschafft, den Rasen im Frimo-Stadion aufzutauen. „Wir bereiten uns so vor, als ob wir spielen können“, setzt der SFL-Coach aber darauf, dass das Spiel gegen die Löwen über die Bühne geht. Rund 1000 Fans aus München werden heute Abend erwartet, insgesamt dürften knapp 3000 Zuschauer den Weg in die „Eisschrank“ Frimo-Stadion finden.

Donnerstag, 24.01.2019, 21:00 Uhr
Tim Wendel, der schon in Meppen sein Comeback feierte, hat „richtig Bock“, dass es endlich wieder losgeht. Nach dem Ausfall von Lars Dietz könnte er gegen 1860 München in der Startelf stehen.
Tim Wendel, der schon in Meppen sein Comeback feierte, hat „richtig Bock“, dass es endlich wieder losgeht. Nach dem Ausfall von Lars Dietz könnte er gegen 1860 München in der Startelf stehen. Foto: Mrugalla
„Fred sagt, das klappt!“

War es vor zwei Jahren vor dem DFB-Pokalspiel der Schnee, der eine Austragung fast verhindert hätte, so macht diesmal der Frost den Hausherren zu schaffen. Zwar läuft seit Tagen die Rasenheizung im Frimo-Stadion, aber ob es bis Freitagabebd reicht, erscheint doch fraglich. „Fred sagt, das klappt“, setzt Lottes Pressesprecher Michael Jonas voll auf Platzwart Fred Brandt.

...

Offiziell wurden sie von den Gastgebern – nach gewohnt Lotter Art – noch nicht einmal der Öffentlichkeit präsentiert, dennoch dürften Sascha Härtel (von Erzgebirge Aue ausgeliehen) und Toni Jovic (Zrinjski Mostar) heute zum Aufgebot der Blau-Weißen gehören. „Wenn die Spielberechtigung bis dahin vorliegt“, schränkt Nils Drube ein. Jovic ist sogar ein Kandidat für die Startelf. „Ein absoluter Gewinn für die Mannschaft“, meint sein Trainer. „Er ist laufstark, flexibel, kopfballstark und hat schon Titel gewonnen. Er hat also schon Erfahrungen gesammelt.“ Der 19-jährige Härtel, der wegen muskulärer Probleme in der Vorbereitung ein paar Mal passen musste, ist ein Kandidat für die Bank. „Sascha kann nicht nur linker Außenverteidiger spielen, sondern auch davor“, hält Drube auch von dem Youngster große Stücke.

Das Hinspiel in München wollen die Sportfreunde heute Abend vergessen machen. Beim 1:5 im August saß noch Matthias Maucksch auf der Trainerbank. 1860 sei ein schwer bespielbarer Gegner, meint Drube. „Sie haben eine sehr kompakte Defensive und eine starke linke Seite. Und sie sind sehr stark bei Standardsituationen. Wir haben aber auch Schwachstellen ausgemacht, die wir ausnutzen wollen“, kündigte er am Tag vor dem Spiel an.

Nicht dabei sein werden heute bei den Sportfreunden Tino Schmidt (Knieprellung) und Lars Dietz (Syndesmoseriss). Da trifft es sich gut, dass Tim Wendel wieder fit ist. Auch Jeron Al-Hazaimeh ist wieder fit und dürfte die Position von Nico Neidhart, der Lotte bekanntlich in Richtung Emmen (NL) verlassen hat, übernehmen.

„Engagement und Mentalität waren immer da“, ist Drube optimistisch und hofft auf einen erfolgreichen Start ins neue Jahr. „Alle haben in der Vorbereitung gut mitgezogen. In vielen Bereichen haben wir uns verbessert.“ Im Nachhinein sieht es der SFL-Trainer als Vorteil an, nicht ins Trainingslager gefahren zu sein. „Wir hatte zwei Wochen gute Bedingungen. Als es schlecht war, wären wir ja auch wieder hier gewesen“, sagt Drube.

So wollen sie spielen:

SF Lotte: Kroll - Langlitz, M. Rahn, Straith, Al-Hazaimeh - Karweina, Wendel, Chato, Oesterhelweg - Jovic, Wegkamp.

TSV 1860 München: Bonmann - F. Weber, Berzel, Si. Lorenz - H. Paul, Wein, Bekiroglu, Steinhart - Willsch, Mölders, Karger.

Anstoß: Freitag, 19 Uhr, Frimo-Stadion

Schiedsrichter: Dr. Riem Hussein (39, Bad Harzburg). Sie war bereits Schiedsrichterin beim 2:0-SFL-Sieg im Oktober in Uerdingen

SFL-Gelbsperren drohen: Chato (4), Karweina (4).

Nächstes SFL-Spiel : Samstag, 2. Februar (14 Uhr), bei SG Sonnenhof Großaspach.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6343759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Abstiegskampf ist fast zu wenig“
Julian Schauerte erwartet als Kapitän der Preußen eine Herkulesaufgabe in der Rückrunde.
Nachrichten-Ticker