Fußball: 3. Liga
SF Lotte trennt sich 1:1 vom TSV 1860 München

Lotte -

Wieder nicht daheim verloren, wirklich von der Stelle kommen die Sportfreunde Lotte aber nicht. 1:1 trennten sie sich am Freitagabend bei Schneegestöber von 1860 München. Paterson Chato sorgte mit seinem zweiten Saisontreffer für den Ausgleich.

Freitag, 25.01.2019, 00:00 Uhr
Hier kann Adam Straith den den Löwen Nico Karger stoppen. Zuvor hatte er zum 1:0 für die Gäste getroffen. Links 1:1-Torschütze Paterson Chato, (Nr. 25 Jeron Al-Hazaimeh).
Hier kann Adam Straith den den Löwen Nico Karger stoppen. Zuvor hatte er zum 1:0 für die Gäste getroffen. Links 1:1-Torschütze Paterson Chato, (Nr. 25 Jeron Al-Hazaimeh). Foto: Frank Diederich

Die Sportfreunde Lottte bleiben daheim unter dem Trainerduo Sven Hozjak/Nils Drube ungeschlagen. Wirklich von der Stelle kommen sie allerdings nicht. Gestern Abend fuhren sie gegen den TSV 1860 München ein 1:1-Unentschieden ein. Es war die dritte Punkteteilung vor eigenem Publikum in Folge. Auch wenn die Blau-Weißen insgesamt mehr vom Spiel hatten, geht das Ergebnis in Ordnung. Zwingende Torchancen erspielten sich die Hausherren, die mit Toni Jovic , Sascha Härtel und Felix Drinkuth alle drei Neuzugänge einsetzten, nicht. Gefährlich wurde es eigentlich nnur bei Standards. Als Torschütze durfte sich Paterson Chato feiern lassen, der mit seinem zweiten Saisontreffer zum 1:1 traf, später aber auch die fünfte gelbe Karte sah.

Zufrieden zeigte sich Gerrit Wegkamp . „Kompliment an die Mannschaft“, fasste der Angreifer zusammen. „Trotz der Bodenverhältnisse haben wir versucht, Fußball zu spielen, was uns teilweise auch gelungen ist. die Mannschaft hat wieder eine gute Mentalität gezeigt. Sie gibt nie auf. Das 0:1 haben wir uns leider selbst reingelegt. Aber kein Vorwurf an Matze Rahn. So etwas passiert leider mal.“

Die Sportfreunde begannen mit Jovic im Angriff. Die Neuverpflichtung trainiert zwar seit Jahresbeginn mit, war aber erst am Tag zuvor fest verpflichtet worden. Er erwies sich als gewiefter Dribbler und laufstarker Antreiber, der dem Lotter Spiel guttat. Nach 70 Minuten kam mit Sascha Härtel für Jonas Hofmann ein weiterer Neuer. Felix Drinkuth kam in der 85. Minute. Für Justin Eilers kam ein Einsatz noch zu früh. Auch Tim Wendel, der nach langer Verletzung im Dezember in Meppen ein Kurz-Comeback gab, stand in der Startelf. 1860-Trainer Daniel Bierofka vertraute im Tor dem 21-jährigen Marco Hiller. Den linken Flügel besetzte der Ex-Lotter Philip Steinhart.

Die Witterungsbedingungen erinnerten an das DFB-Pokalspiel am 8. Februar 2017. Schneefall bestimmte die Szenerie, schwierige Bodenverhältnisse inclusive. Eine weiße Pracht bedeckte den von der Heizung aufgeweichten Rasen. Nur die Linien waren frei geräumt. Die Spieler leisteten sich einige Rutschpartien und hatten Probleme mit der Standfestigkeit.

Dem war auch das 0:1 in der sechsten Minute geschuldet. Unbedrängt wollte Matthias Rahn zu seinem Keeper Steve Kroll zurückpassen. Den im Schnee stecken gebliebenen Ball erlief sich Niko Karger und schob zur Gäste-Führung ein. Die Sportfreunde gaben jedoch die richtige Antwort und drängten die Löwen zurück. Zwingende Aktionen ergaben sich zunächst aber nicht. In der 31. Minute hatte Jovic dann doch die Führung auf dem Fuß. Nach einem Freistoß von Max Oesterhelweg verzog er jedoch knapp. Die Gäste hatten bis zur Pause abgesehen vom glücklichen Führungstreffer und einer Kopfballchance für Felix Weber wenig Produktives fabriziert.

Mit dem unbedingten Willen, dem Spiel eine Wende zu geben, kamen die Sportfreunde nach der Pause aus der Kabine. Und wurden mit dem Ausgleich von Paterson Chato in der 50. Minute belohnt. Es war sein zweiter Saisontreffer.

Im weiteren Verlauf mühten sich die Sportfreunde redlich, konnten auf dem glatten Boden aber kein wirkliches Kombinationsspiel aufziehen. Die zumeist lang geschlagenen Bälle verpufften ein ums andere Mal. Zwingende Torechancen waren entsprechend nicht mehr zu verzeichnen. So blieb es eim leistungsgerechten 1:1.

SF Lotte : Kroll - Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh - Hofmann (71. Härtel), Chato, Wendel (90. Schulze), Oesterhelweg (85. Drinkuth) - Jovic, Wegkamp

TSV 1860 München : Hiller - Weeger (70. Lex), Weber, Berzel, Lorenz - Wein, Paul - Steinhart, Bekiroglu (7ß0. Lacazette), Karger - Mölders.

Tore: 0:1 Karger (6.), 1:1 Chato (50.) . - Schiedsrichterin : Dr. Riem Hussein (Bad Harzburg ). - Gelbe Karten : Chato, Langlitz, Rahn, Wegkamp - Weeger. - Zuschauer : 2419.

Trainerstimmen:

Daniel Bierofka (1860 München): „Alle waren wir überrascht über die Platzverhältnisse. Das war für beide Mannschaften schwierig. Beiden Toren gingen Fehler voraus. Wir hatten in der ersten Halbzeit die besseren Szenen, Lotte in der zweiten. Deshalb geht das Ergebnis in Ordnung.“

Nikls Drube (SF Lotte): „Ich kann mich den Worten von Daniel anschließen. Ich hatte vorher gesagt, wer die wenigsten Fehler macht, gewinnt das Spiel. Vor der Pause war 1860 die aktivere Mannschaft. In der Pause mussten wir Matze Rahn aufbauen. Er war nach seinem Patzer sehr niedergeschlagen. Nach dem Wechsel haben wir aber Moral gezeigt, haben viel Gefahr ausgestrahlt und sind verdient zum Ausgleich gekommen. Es freut mich für Toni Jovic, der eine gute Leistung gezeigt hat und sich schon sehr gut mit Gerrit Wegner versteht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6346781?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Turner-Ausstellung: Lange Schlangen am letzten Wochenende
An den letzten Tagen der Turner-Ausstellung bildeten sich rekordverdächtig lange Schlangen vor und im LWL-Museum für Kunst und Kultur.
Nachrichten-Ticker