Fußball: Landesliga 4
SV Herbern empfängt SG Bockum-Hövel: Die Alarmglocken läuten

Herbern -

Als klarer Favorit geht der SV Herbern in die Heimpartie gegen die SG Bockum-Hövel – das sagen die Tabelle und das Hinspielergebnis. SVH-Trainer Möllers sagt ganz etwas anderes.

Samstag, 16.02.2019, 11:00 Uhr
Auf Whitson (vorne) müssen die Herberner am Sonntag verzichten. Der Brasilianer ist noch im Heimaturlaub.
Auf Whitson (vorne) müssen die Herberner am Sonntag verzichten. Der Brasilianer ist noch im Heimaturlaub. Foto: Florian Levenig

Auf dem Papier ist alles klar. Wenn der Landesliga-Achte SV Herbern am Sonntag (Anstoß um 15.15 Uhr am Siepenweg) die Winterpause hinter sich lässt, ist er gegen den Tabellenletzten SG Bockum-Hövel klarer Favorit. Wie gesagt, auf dem Papier.

In der Praxis sieht das anders aus, betont SVH-Trainer Holger Möllers , nicht nur in Erinnerung an das Hinspiel. Damals siegte sein Team mit 2:0 nach zwei späten Toren von Oscar Franco Cabrera (75.) und Whitson (90.+4). Womit der SVH in guter Gesellschaft ist: „Fast alle Mannschaften haben sich gegen Bockum-Hövel schwer getan“, weiß Möllers. „Bis auf eine Ausnahme waren alle SG-Niederlagen knapp. Und sie haben mit GW Nottuln und Westfalia Kinderhaus den Spitzenreiter und den Tabellenzweiten geschlagen. Wenn wir glauben, das funktioniert im Vorbeigehen, machen wir einen Fehler. Das wird eine haarige Kiste.“ Zumal er, Möllers, gehört habe, dass sich die SG durchaus noch nicht abgeschrieben habe und in den verbleibenden 13 Spielen noch einmal richtig Gas geben wolle – angefangen mit der Partie am Sonntag in Herbern.

Mut macht dem SVH-Trainer die gute Vorbereitung in den vergangenen Wochen. „Im letzten Test bei Westfalia Wickede haben wir uns noch einmal die richtige Wettkampfhärte geholt“, so Möllers. Die Partie beim Westfalenligisten verloren die Herberner am Dienstag, wie berichtet, mit 2:4. Einziges Manko: Luis Krampe, der die Gäste mit zwei Toren in Front geschossen hatte, verletzte sich in diesem Spiel. Ob er gegen Bockum-Hövel schon wieder einsatzbereit ist, war am gestrigen Freitag noch nicht entschieden.

Definitiv verzichten müssen die Gastgeber neben den Langzeitverletzten Vincent und Eric Sabe auch auf Whitson. Der Brasilianer wird erst nächste Woche aus dem Heimaturlaub zurückerwartet. Große Sorgen macht das Möllers nicht. Alle Spieler, erfahrene wie junge, hätten in der Vorbereitung gezeigt, dass sie für die Restsaison bereit sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393848?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker