Fußball: Kreisliga A 2 Münster
TuS Ascheberg leistet nur 30 Minuten Widerstand

Ascheberg -

Der TuS Ascheberg hat beim amtierenden Meister SV Bösensell mit 0:7 (0:2) verloren. Vorentscheidend waren zwei Aussetzer der Gäste binnen 60 Sekunden.

Sonntag, 17.02.2019, 18:38 Uhr aktualisiert: 17.02.2019, 18:44 Uhr
TuS-Innenverteidiger Henrik Wiggermann versucht in dieser Szene, den Bösenseller Julius Leifken zu stoppen.
TuS-Innenverteidiger Henrik Wiggermann versucht in dieser Szene, den Bösenseller Julius Leifken zu stoppen. Foto: Patrick Schulte

Der TuS Ascheberg ist denkbar schlecht aus der Winterpause gekommen. Bei Meister SV Bösensell verlor der A-Ligist mit 0:7 (0:2). Eine halbe Stunde bot der Abstiegskandidat dem Aufstiegsanwärter Paroli. „Da haben wir gut gestanden und ordentlich verteidigt“, fand Co-Trainer Markus Mersmann .

Zwei Blackouts läuten die Pleite ein

Doch alle Pläne, einen Bonuszähler aus dem Sendener Ortsteil mitzunehmen, waren wenig später dahin. Nach einem katastrophalen Abspielfehler im Mittelfeld schlug der Favorit das erste Mal zu (34./Linus Leifken). „Wir haben dem Schützen den Ball praktisch in den Lauf gespielt“, so Aschebergs Assistenzcoach. Keine 60 Sekunden später der nächste Blackout im Aufbau, diesmal war Pa­trick Sutholt zur Stelle.

In der Pause appellierte Cheftrainer Martin Ritz an seine Elf, „noch mal anzupacken“. Doch spätestens mit den Treffern zum 0:3 (55./Nils Schulze Spüntrup) und zum 0:4 (66./Florian Bußmann) war jede Gegenwehr erloschen. In den Schlussminuten konterten die spielstarken Hausherren den TuS drei weitere Male aus. Fürs Gemüt sei die Klatsche nicht gut, räumte Ritz ein, aber: „Es hilft ja nichts, wegen unseres personellen Notstandes zu jammern. Mund abputzen, weiter geht’s.“

TuS: White – Sandhowe, Wiggermann, Rüschenschmidt, Laakmann – Heitbaum (69. Senne), Brumann (69. Castella) – Heinrich, Hanke (62. Markhoff), Zahlten – Hölscher. Tore: 1:0 L. Leifken (34.), 2:0 Sutholt (35.), 3:0 Schulze Spüntrup (55.), 4:0 Bußmann (66.), 5:0 Voßkühler (82.), 6:0 Schulze Spüntrup (85.), 7:0 Mersmann (90.). Beste Spieler: White, Rüschenschmidt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6398619?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker