Fußball: Landesliga 4
VfL Senden beim VfB Hüls: Unzufrieden nach dem hohen Sieg

Senden -

Nach einem hohen Auswärtssieg ist der Trainer glücklich, zumindest zufrieden. Sollte man meinen. War aber nicht so, als André Bertelsbeck nach dem Spiel seines VfL Senden beim VfB Hüls Bilanz zog.

Sonntag, 24.02.2019, 19:30 Uhr aktualisiert: 26.02.2019, 16:37 Uhr
Dennis Bäumer erzielte kurz nach dem Seitenwechsel die Vorentscheidung zugunsten des VfL.
Dennis Bäumer erzielte kurz nach dem Seitenwechsel die Vorentscheidung zugunsten des VfL. Foto: Christian Besse

„Mund abputzen und nach vorne schauen . . .“, kommentierte Trainer André Bertelsbeck das Spiel seines VfL Senden beim Landesliga-Konkurrenten VfB Hüls . Hatte seine Mannschaft verloren, vielleicht sogar hoch, oder einen fast schon sicher geglaubten Sinn durch Dusseligkeit noch verschenkt? Mitnichten: Die Gäste hatten 4:0 (2:0) gewonnen.

Dennoch, so der VfL-Coach: „Das war ein ganz schlechtes Spiel von uns. Im Grunde dürfen wir uns bei unserem Keeper Johannes Brückner für die drei Punkte bedanken.“

Nach dem frühen Führungstreffer der Sendener durch Adrian Keßler hatten die Gastgeber drei hundertprozentige Chancen, scheiterten aber am VfL-Schlussmann. Das 2:0 durch Florian Kaling nur zwei Minuten vor der Pause spielte der Bertelsbeck-Elf zusätzlich in die Karten.

Und der Fußballgott, sollte es einen geben, blieb den Gästen an diesem Sonntagnachmittag treu. Als Dennis Bäumer elf Minuten nach Wiederanpfiff das 3:0 nachlegte, war das schon eine Vorentscheidung. Mit dem 4:0 durch Joshua Dabrowski hatte der VfL die drei Punkte dann im Sack.

Trainer Bertelsbeck kritisierte den Auftritt seiner Mannschaft nicht nur, sondern nahm das personalgeschwächte Team nach dem Schlusspfiff auch ein Stück weit in Schutz: „Patrick Reckmann ist gesperrt, Jan Reickert krank – damit mussten wir mit einer neuen Innenverteidigung antreten.“

VfL: Brückner – Wilbers, Plöger, Berning, Just – Bäumer, Dabrowski, Keßler (86. Tjaden), Tahiri (46. T. Castelle) – Kaling (78. Borchert), Abed. Tore: 0:1 Keßler (4.), 0:2 Kaling (43.), 0:3 Bäumer (56.), 0:4 Dabrowski (67.). Bester Spieler: Brückner.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6417740?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Erschließung in Gremmendorf soll bald starten
Ortstermin auf der York-Kaserne: Konvoy-Geschäftsführer Stephan Aumann (l.) und Wohn- und Stadtbau-Geschäftsführer Dr. Christian Jaeger nehmen den Plan in Augenschein.
Nachrichten-Ticker