Fußball: Bezirksliga
BW Aasee gewinnt gegen Emsdetten 05

Münster -

Die Negativserie ist erst einmal durchbrochen, mit einem 2:0-Erfolg setzte sich BW Aasee gegen Emsdetten 05 durch. Matchwinner für die Münsteraner war einer, der zunächst 55 Minuten lang auf der Bank Platz nehmen musste und dann doppelt traf. Mit Ansage des Trainers.

Mittwoch, 27.02.2019, 23:15 Uhr aktualisiert: 28.02.2019, 11:06 Uhr
Matthias Gerigk 
Matthias Gerigk  Foto: fotoideen.com

Nach zwei schmachvollen und völlig unnötigen Niederlagen in Folge hat sich Fußball-Bezirksligist Blau-Weiß Aasee für eine gute Leistung belohnt und Emsdetten 05 im karnevalsbedingt vorgezogenen Nachholspiel mit 2:0 (0:0) nach Hause geschickt.

Die Gastgeber waren heiß auf die ersehnten drei Punkte und begannen druckvoll mit viel Rückenwind aus der nur knapp unterlegenen Partie gegen den Tabellenprimus aus Burgsteinfurt. Die Gäste aus Emsdetten gingen das Tempo mit und übernahmen nach einer Viertelstunde auch die Regie. Chancen waren auf beiden Seiten rar, die größte hatte Emsdetten in der 16. Minute durch Fabio da Costa Pereira, der frei stehend vergab. Die letzten fünf Minuten des ersten Spielabschnitts gehörten dann wieder Aasee, allerdings ohne klare Möglichkeit.

Nach dem Seitenwechsel hielten beide Teams das Tempo weiter hoch. Aasees Trainer Matthias Gerigk wechselte in der 55. Minute mit der Ansage „jetzt wird gehülsmeiert“ und er sollte recht behalten. Als in der 71. Minute Emsdettens stärkster Spieler David Zovko mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, nutzte Christian Hülsmeier nur zwei Minuten später seine Chance und markierte die Führung. Emsdetten verlor mit dem Platzverweis die Zuordnung und fand nicht mehr richtig in die Partie. Aasee spielte die Überzahl clever aus und ging kein Risiko ein. Als in der 87. Minute das 2:0 „reingehülsmeiert“ wurde, brannte nichts mehr an, obwohl Aasee noch eine fünfminütige Nachspielzeit überstehen musste. Die Münsteraner machen Boden gut in der Absicht, möglichst bald die Abstiegsränge zu verlassen.

Trainer Matthias Gerigk war erleichtert und zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. „Wir spielen die ganze Zeit schon einen super Fußball, doch erst jetzt haben wir uns dafür belohnt. Insbesondere aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg absolut in Ordnung.“

BW Aasee: Schulz – Märten (79. Cassens), Stiens, Weusthof, Andro – Curaj, Ates, Steur, Bartelink – Sprenger (55. Hülsmeier), Linden (89. Bienstein).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6427223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker