Fußball: Spielabbruch
Test zwischen SV Südkirchen und Union Lüdinghausen 2 vorzeitig zu Ende

Lüdinghausen -

Das Vorbereitungsspiel zwischen den B-Ligisten SV Südkirchen und Union Lüdinghausen 2 war schon nach 88 Minuten vorbei. Möglicher Grund: ein verbales Missverständnis.

Freitag, 08.03.2019, 18:35 Uhr aktualisiert: 08.03.2019, 18:40 Uhr
Kai Schlierkamp (l.) nimmt seinen Trainerkollegen in Schutz.
Kai Schlierkamp (l.) nimmt seinen Trainerkollegen in Schutz. Foto: flo

Kai Schlierkamp , Coach des Fußball-B-Ligisten Union Lüdinghausen 2, äußert sich üblicherweise nicht zu Leistungen von Unparteiischen. In dem Fall aber sieht er sich genötigt, dem Trainerkollegen des SV Südkirchen, Stephan Kriesinger, zur Seite zu springen. Der hatte sich im Testspiel am Donnerstag über den aus seiner Sicht unberechtigten Feldverweis des SVS-Spielers Robin Löchter kurz vor dem Abpfiff geärgert – und dem Referee erklärt, er werde ihm nach Spielschluss zeigen, wie sich die Situation wirklich zugetragen habe. Laut Schlierkamp, der die Ampelkarte ebenfalls für unangemessen hielt („ein normaler Zusammenprall“), muss der Schiri wohl verstanden haben, Kriesinger wolle ihn anzeigen – und brach das Match, 2:1 stand es da für den SVS, ab. Fortsetzung folgt vor der Spruchkammer.

Eine völlig unnötige Eskalation, meint der Union-Trainer: „Das war ein normales Testspiel, nicht hitziger als sonst. Nach der Partie haben beide Teams noch friedlich zusammengestanden.“ Auch sei Kriesinger überhaupt nicht der Typ, der verbal über die Stränge schlage.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6458130?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker