Fußball: 3. Liga
Für Lottes Mittelstürmer Gerrit Wegkamp ist der VfL eine Herzensangelegenheit

Lotte/Osnabrück -

Zweieinhalb Jahre spielte der in Schüttorf aufgewachsene Gerrit Wegkamp für den VfL Osnabrück. Dort wurde er zum Profifußballer. Am Montag kehrt der Mittelstürmer der Sportfreunde Lotte an die Bremer Brücke zurück. Der 25-jährige erinnert sich gerne an seine Zeit bei den Lila-Weißen.

Donnerstag, 28.03.2019, 16:54 Uhr aktualisiert: 28.03.2019, 17:42 Uhr
Gerrit Wegkamp (rechts) trifft mit SF Lotte am Montag auf seinen ehemaligen Verein VfL Osnabrück.
Gerrit Wegkamp (rechts) trifft mit SF Lotte am Montag auf seinen ehemaligen Verein VfL Osnabrück. Foto: Jörg Wahlbrink

Er trug zwar „nur“ zweieinhalb Jahre den lila-weißen Dress, dennoch ist ihm dieser Verein ans Herz gewachsen. Logisch, ermöglichte der ihm doch den Aufstieg zum Fußballprofi. „Spiele gegen den VfL Osnabrück sind für mich immer etwas Besonderes, vor allem das am Montagabend“, gesteht Gerrit Wegkamp . Der Stürmer der Sportfreunde Lotte läuft am Montag mit seiner Mannschaft ins Stadion an der Bremer Brücke ein. „Wehmut wird dann gewiss nicht aufkommen“, macht der 25-Jährige deutlich. „Aber ich kehre immer wieder gerne zurück, kenne dort ja auch noch ein paar Leute.“

Er schließt auch nicht aus, eines Tages wieder für den VfL aufzulaufen. „Jetzt aber gilt meine ganze Konzentration den Sportfreunden“, erklärt Wegkamp. Trotz der zuletzt mageren Ergebnisse seines Clubs und der meisterlichen Form der Lila-Weißen traut er Lotte eine Überraschung zu. „Wir haben zwar nicht mehr so viele Punkte eingefahren, wir waren aber nie deutlich unterlegen. Es waren zumeist Kleinigkeiten, die entschieden haben. Aber wir glauben an uns. Wenn alle an einen Strang ziehen, sind wir auch in Osnabrück nicht chancenlos“, macht er sich und der Mannschaft Mut. „Vielleicht ist ja gerade jetzt der richtige Zeitpunkt, gegen den Spitzenreiter zu spielen, weil viele uns kaum etwas zutrauen.“

In der Saison 2011/12 trug Gerrit Wegkamp (links) als A-Jugendlicher das Trikot des VfL Osnabrück in der 3. Liga.

In der Saison 2011/12 trug Gerrit Wegkamp (links) als A-Jugendlicher das Trikot des VfL Osnabrück in der 3. Liga. Foto: Mareike Lindemann

Mit dem VfL verbindet Wegkamp ausschließlich positive Erfahrungen. Nachdem er im ersten A-Junioren-Jahr gerade Torschützenkönig der Bundesliga geworden war, beorderte ihn Trainer Uwe Fuchs in den Profikader. Er schlug ein wie eine Bombe. Im ersten Punktspiel der Saison 2011/12 in Darmstadt (1:0) stand er in der Startelf, wohlgemerkt als Noch-A-Jugendlicher. Eine Woche später erzielte er im DFB-Pokalspiel der ersten Runde gegen 1860 München in der ersten Minute das 1:0. „Wir haben zwar 2:3 verloren, aber an dieses Spiel erinnere ich mich genau“, blickt der 25-Jährige zurück. Es folgten fünf weitere Tore, ehe er am Saisonende zum Erstligisten Fortuna Düsseldorf wechselte, für den er insgesamt drei Mal in der Bundesliga auflief. „Ich habe eine schöne Zeit gehabt in Osnabrück und werde nie vergessen, dass ich beim VfL meine ersten großen Schritte im Profifußball machen durfte“, verrät Wegkamp. Er freut sich auf die Partie am Montag, wenn er auch außer Alexander Dercho keinen der Spieler aus gemeinsamen Zeiten mehr kennt. Dafür hält er Kontakt zum Physio Günther Schröder und Torwarttrainer Rolf Meyer.

Dass Gerrit Wegkamp letztlich in Lotte angeheuert hat, ist ein Verdienst von Trainer Nils Drube. „Der hat mich angerufen, dann ging alles sehr schnell“, sagt der Mittelstürmer. Ich habe drei schöne Jahre in Aalen verbracht und bin schweren Herzens gegangen. Aber Lotte wollte mich unbedingt, und es ging wieder Richtung Heimat.“ Wegkamp wohnt wieder in Schüttorf und würde dort gerne heimisch werden. Im Sommer will er seine Lebensgefährtin heiraten. Einen Vertrag in Lotte besitzt er noch bis 2020.

Gerrit Wegkamp

Gerrit Wegkamp wurde am 13. April 1993 geboren, wuchs im Schüttorfer Ortsteil Suddendorf auf und erlernte das Fußball ABC beim SV Suddendorf-Samern. Über den SV Bentheim wechselte er als B-Jugendlicher zum VfL Osnabrück (2010). Fortan ging es steil bergauf mit seiner Karriere. Im ersten A-Junioren-Jahr wurde er U19-Nationalspieler und Torschützenkönig in der Bundesliga. Im zweiten Jahr stieg er bereits zum Profi auf und schoss einige wichtige Tore für den VfL in der 3. Liga. 2012 wechselte er zu Fortuna Düsseldorf, für den er es auf drei Bundesliga-Spiele brachte. Nach einem Zwischenstopp beim MSV Duisburg zog es Wegkamp 2014 zum FC Bayer München II und ein Jahr später zum VfR Aalen weiter. Seit August 2018 schnürt er die Schuhe für die Sportfreunde Lotte.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6503088?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Arbeitsplatz Autobahn-Toilette
Hartmut Lippmann bei der Arbeit. Die Toilettenanlagen an der Autobahn werden von ihm und seinen Kollegen an jedem Tag des Jahres gereinigt. Manchmal ist das Routine, manchmal wartet auf die Serviceleute ein Knochenjob mit erheblichem Ekelfaktor.
Nachrichten-Ticker