Fußball: Frauen-Westfalenliga
Statt Freudentränen wieder Frust beim SC Gremmendorf

Münster -

Wenn du unten in der Tabelle stehst, hast du kein Glück. Eine Erkenntnis, die der SC Gremmendorf bei der 2:3-Niederlage in Billerbeck machen musste. Selbst ein Remis wäre eigentlich unverdient gewesen.

Sonntag, 14.04.2019, 20:14 Uhr
Mochte gar nicht mehr hinsehen: Filipa da Silva Campos bei der unglücklichen Niederlage des SC Gremmendorf.
Mochte gar nicht mehr hinsehen: Filipa da Silva Campos bei der unglücklichen Niederlage des SC Gremmendorf. Foto: Heimspiel / Mario Lacroix

Zwei Minuten fehlten em SC Gremmendorf zu einem Achtungserfolg, zu einem greifbaren Unentschieden. Denn erst in Minute 92 – und somit in der Nachspielzeit – kassierte der Tabellenletzte der Frauen-Westfalenliga das 2:3 (1:1) bei der DJK VfL Billerbeck.

Zweimal hatten der SCG einen Rückstand wettgemacht. Zunächst egalisierte Daniela Karmann (17.) nach dem 0:1 (11.) durch Lea Haverkamp. Dann ließ Stefanie Heidfeld (84.) das 2:2 nach der erneuten Führung des Tabellenvierten durch Anna Haberecht (59.) folgen. Sechs Minuten vor dem regulären Spielelende lag eine kleine Überraschung in der Luft. Acht Minuten später und nach dem 2:3 von Isabel Ueding platzte der Gremmendorfer Traum vom 14. Pluspunkt jedoch.

„Das war fast schon dramatisch. Denn wir waren heute nicht schlechter. Vielmehr waren sogar drei Punkte drin“, beklagte Filipa da Silva Campos. Nach dem 2:2 hatte ihr Team durch Daniela Karmann und Kim Gudde den Siegtreffer auf dem Fuß.

SCG: Heinker – Angerstein (83. Hagedorn), Mensing, Bardehle, Feldmann (79. Gudde) – Kalthoff, Bode – Kofort, Karmann, Markmann (60. Heidfeld) – Ficht

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6544097?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker