Fußball: Landesliga Frauen
Ein halber Schritt fehlt – SG Telgte verliert gegen Union Wessum

Telgte -

Union Wessum hatte deutlich mehr Spielanteile und die klar besseren Chancen. Der 3:1-Sieg bei der SG Telgte ist verdient. Den SG-Frauen bot sich zehn Minuten vor Schluss aber die große Chance zum Ausgleich. Es fehlte ein halber Schritt.

Montag, 15.04.2019, 05:00 Uhr
Marion Osthues (l.) trennt in dieser Szene die Wessumer Doppeltorschützin Lea Stampfer vom Ball.
Marion Osthues (l.) trennt in dieser Szene die Wessumer Doppeltorschützin Lea Stampfer vom Ball. Foto: Aumüller

Und dann gab es sie doch noch, die große Chance für die Fußballerinnen der SG Telgte . Zehn Minuten vor Schluss fehlte Franziska Mahnke ein halber Schritt, um den Ball ins leere Tor zu schieben. Das wäre das 2:2 gewesen, vielleicht hätte der abstiegsgefährdete Landesligist dann einen Punkt geholt gegen Union Wessum. So unterlagen die Gastgeberinnen am Sonntag im Takko-Stadion dem Tabellendritten mit 1:3 (0:1).

„Die Niederlage ist verdient, Wessum hatte die besseren Chancen. Aber mit ein bisschen mehr Glück hätten wir etwas mitnehmen können“, sagte SG-Trainer Sebastian Wende, der wieder auf etliche Spielerinnen verzichten musste. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, betonte er. „Alle haben aufopferungsvoll gekämpft.“

In der Anfangsphase hatte die SG um Torfrau Sonja Plessner Glück, dass der Gast mehrere dicke Möglichkeiten ausließ. Erst kurz vor der Halbzeit ging Wessum in Führung. Kurz nach der Pause glich Alexandra Füchtenbusch zum 1:1 aus, aber nur zwei Minuten später traf Wessum zum 2:1. In der Nachspielzeit machte Union mit einem Konter zum 3:1 alles klar.

SG-Frauen: Plessner – Osthues, Mors, Joswowitz, Curtis – S. Baysal, Kortmann, Hellweg (60. Mahnke), Laukötter, Salomon (46. Lüttmann) – Füchtenbusch.

Tore: 0:1 Stampfer (41.), 1:1 Füchtenbusch (49.), 1:2 Stampfer (51.), 1:3 Holtkamp (90.+1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6544111?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker