Fußball: Bezirksliga 7
Saidi Jimoh lässt TuS Freckenhorst in der Nachspielzeit jubeln

Freckenhorst -

Selten ist eine Partie so unentschieden ausgegangen wie dieses Spiel zwischen dem SV Drensteinfurt und dem TuS Freckenhorst. Nach 90 Minuten lautete das offizielle Ergebnis dieser Begegnung 2:2 (1:0).

Montag, 22.04.2019, 19:46 Uhr aktualisiert: 23.04.2019, 10:54 Uhr
Einen wichtigen Punkt brachten die schwarz-gelben Freckenhorster aus Drensteinfurt mit. Pierre Jöcker steuerte ein Elfmetertor bei.
Einen wichtigen Punkt brachten die schwarz-gelben Freckenhorster aus Drensteinfurt mit. Pierre Jöcker steuerte ein Elfmetertor bei. Foto: Ulrich Schaper

Selten ist eine Partie so unentschieden ausgegangen, wie dieses Spiel zwischen dem SV Drensteinfurt und dem TuS Freckenhorst. Nach 90 Minuten lautete das offizielle Ergebnis dieser Begegnung 2:2 (1:0).

Nur kurz suchten beide Trainer die Partie nach Spurenelementen ab, mit denen sie einen Sieg für sich hätten deklarieren können – und kamen dann in rührender Parallelität zu dem Schluss, dass das Remis das einzig gerechte Ergebnis war.

Fußball-Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt und TuS Freckenhorst trennen sich 2:2 (1:0)-Unentschieden

1/75
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Fußball-Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt und TuS Freckenhorst trennen sich 2:2 (1:0)-Unentschieden Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper
  • Foto: Ulrich Schaper

Durch einen folgenschweren Rückpass von TuS-Kapitän David Krolikowski war der Tabellenzweite mit 1:0 in Führung gegangen. SVD-Stürmer Falk Bußmann fing den Ball ab, umkurvte Torhüter Jan-Philipp Hart und schob zur 1:0-Pausenführung ein (39.). Bereits Minuten zuvor hatten die Gastgeber eine Riesenchance durch Torjäger Marvin Brüggemann , der frei stehend im Strafraum verzog. Ansonsten blieb der erste Spielabschnitt ereignisarm.

Munterer Schlagabtausch

In der zweiten Hälfte vergaßen beide Mannschaften ihre personellen Sorgen und Defizite und rannten drauflos. Das Mittelfeld wurde aufgelöst, es wurde gestürmt, gekontert und gegengekontert. Gleich mit der ersten guten Szene gelang dem TuS der Ausgleich. Nach einem Handspiel im Strafraum traf Pierre Jöcker vom Punkt (51.). Trotz größter Mühen schaffte es anschließend kein Team, zwingend vors Tor zu kommen.

Sowa flankt, Jimoh köpft

Erst ein Freistoß von Marvin Brüggemann brachte die erneute Führung für die Gastgeber (87.). Lobenswert gingen die Freckenhorster in ihrer Schlussoffensive ans eigene Limit und erzwangen den Ausgleich in der Nachspielzeit. Eine Flanke von Marius Sowa köpfte der eingewechselte Saidi Jimoh unbedrängt ins SVD-Gehäuse.

Strump hadert

TuS-Trainer Andreas Strump freute sich zwar über den Punktgewinn, haderte jedoch mit dem Verlauf der Begegnung: „Das erste Tor schenken wir her. Vor dem zweiten Treffer wird ein Foulspiel an einem unserer Spieler nicht gepfiffen. Dann solch ein direkt verwandelter Freistoß – das alles ist natürlich unglücklich. Super ist, dass wir zurückgekommen sind.“

„Nicht ausruhen“

Mit Blick auf die Tabellensituation sei der Punkt ein absoluter Gewinn – immerhin machte Abstiegskandidat Sünninghausen weiter an Boden gut. „Unsere Ausgangsposition ist nicht schlecht. Wir dürfen uns aber nicht ausruhen und müssen am Sonntag gegen Oestinghausen gewinnen.“

TuS Freckenhorst: Hart – Mersmann, Krolikowski, Neite, Bahonjic – Sowa, Kretzer, Unland (87. Kortenjann), Becker (46. Holthusen) – Jöcker, Peci (65. Jimoh). Tore: 1:0 Bußmann (39.), 1:1 Jöcker (51., HE), 2:1 Brüggemann (87.), 2:2 Jimoh (91.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6560257?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
B 54: Die nächste Sperrung kommt - Arbeiten sollen zwei Monate dauern
Dauerbaustelle: Derzeit wird auf der B 54 in Höhe von Nienberge gearbeitet. Dort ist die Straße nur einspurig befahrbar. Mit weitaus größeren Verkehrsbehinderungen ist ab September zu rechnen. Dann wird die Bundesstraße von Nienberge bis Altenberge für zwei Monate komplett gesperrt.
Nachrichten-Ticker