all: 3. Liga
Sechste Heimniederlage in Folge: SF Lotte verliert 0:1 gegen SV Wehen Wiesbaden:

Lotte -

Es war die sechste Lotter Heimniederlage in Folge. Mit 0:1 verloren die Sportfreunde Lotte am Samstag gegen den SV Wehen Wiesbaden. Damit wird es im Kampf um den Klassenerhalt immer enger.

Samstag, 04.05.2019, 15:54 Uhr
In der Schlussphase warfen die Sportfreunde gegen Wehen Wiesbaden alles nach vorne. Selbst Torhüter Steve Kroll (links) versuchte sich als Angreifer. Doch es blieb beim 0:1.
In der Schlussphase warfen die Sportfreunde gegen Wehen Wiesbaden alles nach vorne. Selbst Torhüter Steve Kroll (links) versuchte sich als Angreifer. Doch es blieb beim 0:1. Foto: Frank Diederich

Gespielt haben sie nicht wie ein Absteiger. Mit einer guten kämpferischen Leistung haben die Sportfreunde Lotte am Samstagnachmittag dem Aufstiegsaspiranten SV Wehen Wiesbaden alles abverlangt. Unter dem Strich steht aber eine 0:1-Niederlage durch den Treffer von Marcel Titsch Rivero in der 73. Minute. Es war die sechste Lotter Heimniederlage in Folge. Zwar bleiben die Blau-Weißen trotzdem über dem Strich, aber der Kampf um den Klassenerhalt wird immer enger.

Die Sportfreunde zeigten einen engagierten Auftritt. Gegen ballsichere Gäste wurden ihnen aber auch die limitierten spielerischen Mittel aufgezeigt. Dennoch hätten sie einen Punkt verdient gehabt, mussten gegen clever auftretende Gäste aber letztlich in eine Niederlage einwilligen. „Lotte hat es uns schwer gemacht“, meinte Wehens Innenverteidiger Giuliano Modica. „Das war ein hartes Stück Arbeit für uns. Umso schöner ist es, hier alle drei Punkte mitgenommen zu haben.“ Schwer enttäuscht zeigte sich Lottes Angreifer Gerrit Wegkamp: „Wir haben eine große Chance vertan. Wir hätten Wehen schlagen können. Das haben wir nicht geschafft. Nun müssen wir nächste Woche in Unterhaching gewinnen. Darauf liegt ab sofort unser Fokus.“

SF Lotte - SV Wehen Wiesbaden 0:1

1/16
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich

Der Appell von Trainer Ismail Atalan unter der Woche an die Zuschauer zeigte Wirkung. Die waren deutlich engagierter und unterstützten die Mannschaft mehr als zuletzt.

Lars Dietz konnte trotz seiner Knöchelprobleme auflaufen. So schickte SFL-Coach Ismail Atalan die gleiche Startelf ins Rennen wie vor einer Woche in Rostock. Paterson Chato, der im Sommer zu den Hessen wechselt, saß 90 Minuten auf der Bank. „Wir wollten Balleroberer auf dem Platz. Das haben zuletzt Lars Dietz und Jonas Hofmann gut gemacht. Deshalb haben wir ihnen wieder das Vertrauen geschenkt“,meinte Ismail Atalan.

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm war zu zwei Änderungen gezwungen. Kapitän Sebastian Mrowca und Torjäger Manuel Schäffler (15 Saisontreffer) fehlten gelbgesperrt. Dafür begannen Giuliano Modica in der Innenverteidigung und Daniel Kofi Kyereh im Angriff.

Obwohl der SV Wehen Wiesbaden für Ismail Atalan den besten Kader der Liga stellt begannen die Sportfreunde gegen den Aufstiegsaspiranten sehr offensiv, störten früh und verzeichneten nach einem Konter über Jaroslaw Lindner durch Toni Jovic in der achten Minute bereits die erste gute Chance. Die Hausherren wehrten sich weiter tapfer, wenn auch die Gäste langsam aber sicher die Spielkontrolle übernahmen. Die SFL-Defensive um Adam Straith und Matthias Rahn stand jedoch sicher. Mehr als eine Chance für Kyereh, der in der 41. Minute das Außennetz traf, ließ sie nicht zu.

Die Sportfreunde hingegen setzten immer wieder Nadelstiche. Allerdings kam der finale Pass zu selten an. Auch die Standards, meist getreten von Jonas Hofmann, ließen zu wünschen übrig. Und doch verzeichneten die Blau-Weißen die größte Chance des ersten Durchgangs. Nach einem schulmäßigen Konter flankte Jeron Al-Hazaimeh auf den zweiten Pfosten. Dort legte Sinan Karweina per Kopf ab für Lindner. Den Schuss des Deutsch-Polen aus der Drehung konnte SVWW-Keeper Markus Kolke jedoch parieren. Die Gäste wirkten zwar technisch ausgereifter, Lotte trumpfte jedoch engagierter und zweikampfstärker auf. Eine Führung für die Sportfreunde zur Pause wäre nicht unverdient gewesen.

Die zweite Halbzeit nahm einen ähnlichen Verlauf. Die technisch versierten Gäste hatten nun aber mehr Ballbesitz. Lotte verlegte sich aufs Kontern, und machte das gut. So verzeichnete erneut Jovic eine gute Möglichkeit. Vor dem eigenen Tor gefährlich wurde es zudem kaum. Umso überraschender hieß es plötzlich 0:1. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, schaltete Wehen schnell um. Im Zentrum kam der Ball zu Titsch Rivero, der aus kurzer Distanz vollendete. Dabei blieb es.

SF Lotte: Kroll - Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh (53. Härtel) - Lindner Jovic (74. Drinkuth), Hofmann, Dietz, Jovic (74. Drinkuth), - Wegkamp, Karweina (70. Oesterhelweg).

SV Wehen Wiesbaden : Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Modica, Mintzel - Gül, Titsch Rivero (89. Lorch) - Shipnoski, Schönfeld (69. Schmidt), Dittgen - Kyereh (86. Hansch).

Tore : 0:1 Titsch Rivero (73.). - Schiedsrichter: Benjamin Cortus (37, Röthenbach). - Gelbe Karten : Rahn, Dietz, Drinkuth, Langlitz - Gül. - Zuschauer: 1670 (davon 107 aus Wehen).

Nächstes SFL-Spiel : Samstag, 11. Mai (13.30 Uhr) bei Spvgg. Unterhaching.

Trainerstimmen:

Rüdiger Rehm (SV Wehen Wiesbaden): „Wir sind sehr glücklich, dass wir diese Hürde genommen haben. Es war ein absolutes Geduldsspiel und sehr zäh. Aber das wussten wir. Gewinnst du so ein Spiel, setzt du einen Big-Point. Das haben wir geschafft. Im Großen und Ganzen war es für uns nicht unverdient.“

Ismail Atalan (SF Lotte): „Wir wollten die offensive Struktur von Wehen verhindern, ins letzte Drittel zu kommen. Das ist uns gut gelungen. Von der Einstellung, der Disziplin her haben wir eine gute Leistung abgeliefert. Wir sind immer im Spiel geblieben. Es war lange Zeit zäh, aber das war unsere Absicht. Wir haben sehr wenig zugelassen. Dann haben wir Wehen einmal Raum gelassen. Den haben sie genutzt. Aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie haben alles gezeigt, was in ihr steckt. Wir haben noch zwei Spiele. Wenn wir da so arbeiten wie heute, dann werden wir noch etwas holen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6586311?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker