Fußball: Jugend-Westfalenliga
Eklatante Schwäche kostet RW Ahlen Punkte gegen Bielefeld

Ahlen -

Die Erfolgsserie der A-Junioren von Rot-Weiß Ahlen ist gerissen. Mit dem 1:3 gegen Arminia Bielefeld kassierte die Mannschaft von Marcel Stöppel die erste Niederlage nach der Winterpause. „Es wäre definitiv mehr drin gewesen“, ärgerte sich der Übungsleiter. Wenn da nur nicht die Standards wären...

Montag, 13.05.2019, 17:58 Uhr aktualisiert: 14.05.2019, 17:50 Uhr
Zum Führungstor kamen die A-Jugendlichen von Rot-Weiß Ahlen. Danach aber drehte Arminia Bielefeld die Partie. Insbesondere die Schwäche bei der Verteidigung von Standards kostete die Hausherren die Punkte.
Zum Führungstor kamen die A-Jugendlichen von Rot-Weiß Ahlen. Danach aber drehte Arminia Bielefeld die Partie. Insbesondere die Schwäche bei der Verteidigung von Standards kostete die Hausherren die Punkte. Foto: Marc Kreisel

Aus Stöppels Sicht waren nämlich zwei Gründe ausschlaggebend: „Zum einen Standards. Ich kann nicht nachvollziehen, wie wir das verteidigen. Wir kassieren die Hälfte aller Gegentore nach Standards in dieser Saison. Zudem hatten wir kaum Möglichkeiten, von der Bank zu reagieren.“ Mit Sebastian Mai und Lukas Berger, die beide bei der Ersten im Einsatz waren, fehlten zwei entscheidende Leistungsträger.

Dennoch verlief die Begegnung zunächst ausgeglichen mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die einzige wirklich gefährliche Möglichkeit vereitelte RWA-Schlussmann Kerim Senderovic gegen Bielefelds Burinyuy Nyuydine (28.). Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Lukas Ayyildiz die zweite gute Chance für die Gäste (48.). Etwas überraschend gingen die Rot-Weißen drei Zeigerumdrehungen später in Führung: Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielten die Hausherren Marvin Mika frei, der vor dem Tor die Nerven behielt und zum 1:0 einschob (51.).

Jeder Standard bringt Hausherren in Verlegenheit

Fortan drängte Bielefeld auf den Ausgleich, ohne sich jedoch aus dem Spiel heraus klare Gelegenheiten zu erarbeiten. Nahezu jede Standardsituation brachte allerdings Gefahr und dann auch den 1:1-Ausgleich durch Joey Müller (70.). Auf der Gegenseite scheiterte Marvin Mika nach einer tollen Drehung im Strafraum an Gästetorwart Jhonny Peitzmeier (74.). Das bessere Ende hatten schließlich die Gäste, die durch Burinyuy Nyuydine (81.) und Tolgan Dogan (85.) die drei Punkte eintüteten.

„Mit voller Garnitur wäre mehr drin gewesen“, resümierte Marcel Stöppel. Bielefeld kann durch die Niederlage Lippstadts wieder in den Aufstiegskampf eingreifen. Für die Rot-Weißen geht es darum, Platz vier abzusichern.

RWA U19: Senderovic – Katzer (90. Schwippe), Frede, Glinka, Saritas- Yerli, Kilinc, Meibeck (78. Lucau)- Cömcü (90. Williams), Mika, Deifuß (83. Özkara)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6610414?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker