Fußball: Westfalenliga Frauen
Eine Vorentscheidung? BSV Ostbevern beim SC Gremmendorf

Ostbevern -

Wenn die Konkurrenz mitspielt, kann der BSV Ostbevern den Klassenerhalt schon klarmachen. Ein Sieg sollte beim Schlusslicht SC Gremmendorf drinsitzen. Das Hinspiel ist allerdings Warnung genug.

Samstag, 18.05.2019, 06:00 Uhr
BSV-Trainer Daniel Stratmann
BSV-Trainer Daniel Stratmann Foto: Aumüller

Noch ist keine Entscheidung gefallen, aber aus der Fußball-Westfalenliga der Frauen können schlimmstenfalls nach wie vor vier Mannschaften absteigen. Der BSV Ostbevern steht zwei Runden vor Saisonende auf dem rettenden fünftletzten Rang. Diesen Platz können die Blau-Weißen am Sonntag (Anstoß um 15 Uhr) schon sichern – wenn sie beim Schlusslicht SC Gremmendorf gewinnen und die beiden Verfolger jeweils ihre Heimspiele verlieren. Dröschede spielt gegen Tabellenführer Recklinghausen und Höntrop gegen den Vierten Billerbeck.

„Ich gehe davon aus, dass wir es geschafft haben, wenn wir drei Punkte holen“, sagt BSV-Trainer Daniel Stratmann . Gremmendorf ist schon abgestiegen, das klingt also nach einem Selbstläufer. Ist es aber nicht, meint Stratmann. „Gremmendorf wird energisch, sehr körperbetont spielen und uns mit allen Mitteln bekämpfen. Darauf müssen wir uns einstellen – und endlich unsere Torchancen effektiver nutzen.“

Aus der Hinrunde haben die BSV-Frauen noch eine Rechnung offen. Sie kassierten gegen Gremmendorf eine 1:2-Niederlage. Abgesehen von den Langzeitverletzten plant Stratmann mit dem kompletten Kader.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6620607?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Münsters älteste Organistin
Katharina Overbeck freut sich auf das wöchentliche Orgelspiel im Seniorenzentrum Maria Trost, das für sie Abwechslung bedeutet.
Nachrichten-Ticker