Fußball: Regionalliga
2:1: Sportfreunde Lotte überzeugen im Test gegen SSV Jeddeloh

Lotte -

Der Kader ist noch lange nicht komplett, die Sportfreunde Lotte scheinen aber auf einem guten Weg. Im Testspiel am Samstag gegen SSV Jeddeloh wussten sie zu überzeugen und siegten mit 2:1. Dabei machten neben einigen Neuzugängen auch Probespieler auf sich aufmerksam.

Samstag, 29.06.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 30.06.2019, 19:28 Uhr
Neuzugang Leon Demaj (rechts) zeigte eine starke Leistung und wusste entsprechend zu überzeugen.
Neuzugang Leon Demaj (rechts) zeigte eine starke Leistung und wusste entsprechend zu überzeugen. Foto: Frank Diederich

Das sah doch gar nicht so schlecht aus. Vor allem im ersten Durchgang wussten die Sportfreunde Lotte in ihrem zweiten Testspiel am Samstag in Halen gegen den SSV Jeddeloh zu gefallen. Mit 2:1 (1:0) setzten sie sich gegen den Nord-Regionalligisten durch. Der ist ähnlich lange wieder im Training wie Lotte, hat aber den Großteil seines Kaders behalten. Von daher war die Partie ein echter Gradmesser, wenn auch insgesamt neun Gastspieler mit von der Partie waren.

Dabei ließen die Sportfreunde durchaus spielerische Qualitäten erkennen. Der Ball lief recht gut durch die eigenen Reihen. Schnelle Passagen führten zu einigen guten Tormöglichkeiten. „Das hat mir schon sehr gut gefallen“, meinte Trainer Ismail Atalan . Vor allem Neuzugang Leon Demaj lieferte ein kluges Spiel ab und machte durch geschicktes Ballverteilen auf sich aufmerksam.

Auch der Franzose Mamadou Karamoko (Racing Straßburg B) hinterließ einen starken Eindruck. Nicht nur, dass er nach klasse Vorarbeit von Jaroslaw Lindner und Jeron Al-Hazaimeh kurz vor der Pause das 1:0 markierte, ging der Angreifer auch in die nötigen Räume und wählte kluge Laufwege. „Wir werden ihn sicher weiter beobachten“, will sich Atalan alle Optionen offen lassen.

Neuzugang Erhan Yilmaz schied verletzt mit Verdacht auf Zerrung oder Muskelfaserriss aus.

Neuzugang Erhan Yilmaz schied verletzt mit Verdacht auf Zerrung oder Muskelfaserriss aus. Foto: Frank Diederich

Ärgerlich war indes, dass Alexander Langlitz und Neuzugang Erhan Yilmaz mit Verdacht auf Zerrung oder Muskelfaserriss das Feld frühzeitig verlassen mussten. Michael Schulze, der wohl in dieser Woche verlängern wird, musste verletzungsbedingt ganz passen.

Zur Pause wechselte der SFL-Coach sein komplettes Personal aus. Hatte Lotte im ersten Durchgang ein 4-4-2 mit Raute praktiziert, war es nun ein 4-3-3. Auch wenn die Blau-Weißen weiterhin hochkarätige Chancen vor allem durch Jules Reimerink hatten (unter anderem traf er den Pfosten), war die zweite Halbzeit nicht mehr so stark wie die erste. Dennoch mühten sich die Akteure trotz der Hitze redlich. Probespieler Dennis Wüst, der als Mittelstürmer agierte, erhöhte auf 2:0, ehe wenig später SSV-Neuzugang Moritz Seiffert auf 2:1 verkürzte. Dabei blieb es.

Ismail Atalan streute einige weitere Experiment ein. So ließ er Tino Schmidt, der um einen neuen Vertrag kämpft, als Rechtsverteidiger ran. Eine Variante, die durchaus nach Wiederholung schreit. In jedem Fall müssen die Sportfreunde noch einiges für die Offensive tun. Zudem fehlt dem Kader das Tempo, insbesondere auf den Flügeln. „Wir suchen, sind aber finanziell nicht auf Rosen gebettet“, deutete Atalan an, dass sich die Suche schwierig gestaltet. Vielleicht werde auch erst im August kurz vor Ende der Transferperiode nachgebessert.

Das nächste Testspiel steigt am kommenden Mittwoch, 3. Juli, auf dem Sportplatz von BW Schinkel gegen Nord-Regionalligist BSV SW Rehden.

SF Lotte (1. Halbzeit): Hengelmann - Langlitz (17. Rechberger), Lisnic, Rahn, Predanic - Geisler, Yilmaz (28. Lisnic), Demaj, Al-Hazaimeh - Karamarko, Lindner.

2. Halbzeit: Peitzmeier - Schmidt, Wendel, Przondziono - Lisnic, Rosin, Möller - Miller Bell, Wüst, Reimerink.

Tore : 1: Karmoko (43.), 2:0 Wüst (66.), 2:1 Seiffert (71.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6733613?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Liveticker: Mehr als 20.000 Teilnehmer beim "Fridays for Future"-Aktionstag
Klimastreik in Münster : Liveticker: Mehr als 20.000 Teilnehmer beim "Fridays for Future"-Aktionstag
Nachrichten-Ticker