Fußball: Erstrundenspiel im Krombacher-Pokal
GW Nottuln möchte über Borussia Darup in Runde zwei

Nottuln -

David gegen Goliath: Diese Ausgangslage lockt immer viele Zuschauer an. Daher erwartet Borussia Darup auch am Dienstag einen Ansturm. Grund: GW Nottuln ist im Erstrundenspiel des Kreispokals zu Gast.

Dienstag, 16.07.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 16.07.2019, 18:06 Uhr
Beim 1:1 im Testspiel gegen die TSG Dülmen lud Nottulns Christian Messing (r.) in dieser Szene den Dülmener Robin Kettner zu einem Tänzchen ein.
Beim 1:1 im Testspiel gegen die TSG Dülmen lud Nottulns Christian Messing (r.) in dieser Szene den Dülmener Robin Kettner zu einem Tänzchen ein. Foto: Johannes Oetz

Sehr früh in der Vorbereitung wird es für die Westfalenliga-Fußballer von GW Nottuln ernst: Bereits am Dienstag (16. Juli) findet das erste Pflichtspiel der Grün-Weißen in der Saison 2019/20 statt. Im vorgezogenen Erstrundenspiel des Krombacher-Pokals sind die Schützlinge von Trainer Jens Niehues um 19.30 Uhr zu Gast beim Ortsnachbarn Borussia Darup.

„Unser Anspruch muss es trotz des ungünstigen Zeitpunkts sein, eine Runde weiterzukommen. Dabei ist es bei allem Respekt vor dem Gegner auch egal, mit welchem System und mit welchem Personal wir auflaufen werden“, sagte Jens Niehues vor dem Gastspiel beim Vorjahresachten der Kreisliga A 2 Ahaus-Coesfeld. Auch Borussias Spielertrainer Micky Gravermann, der mit seiner Familie in Nottuln lebt, weiß um die Schwere der Aufgabe: „Mit den Nottulnern kommt ein Gegner mit einer Riesenqualität. Aber alle freuen sich darauf.“

Der Westfalenligist setzt trotz der Partie den intensiven Vorbereitungsplan unbeirrt fort. Am Montagabend stand noch eine anstrengende Trainingseinheit auf dem Programm. „Für uns ist das so eine Kombination aus Pflicht- und Vorbereitungsspiel“, erklärte der neue GWN-Übungsleiter, der sich vor dem Abschlusstraining noch nicht zu einer möglichen Aufstellung äußern wollte. „Wir haben einen breiten Kader, mal schauen.“

Immerhin kann der Coach nun auf alle Akteure seines 25 Spieler umfassenden Kaders zurückgreifen. Seit Montag ist auch der aus Coesfeld gekommene Lars Ivanusic für Pflichtspiele spielberichtigt. Zwischenzeitlich hatte es in der Passstelle des Westdeutschen Fußballverbandes einen kleinen Bearbeitungsstau gegeben.

Die Daruper werden mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein ins Spiel gehen. Grund: Am Samstag setzten sie sich mit 3:2 auf eigenem Platz gegen den Bezirksligisten SV Gescher durch. „Der Unterschied auf dem Feld war nicht so groß, wie es vielleicht erwartet worden war. Alle haben sich zerrissen und Gas gegeben“, berichtete Gravermann. Nach frühem Rückstand gelang Jan Ahlers kurz vor der Pause der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Thomas Puhe auf 2:1, ehe Gescher ausglich. Wenige Minuten vor dem Abpfiff gelang Julius Terbrack sogar noch der Siegtreffer.

Die Begegnung soll übrigens auf dem Rasenplatz der Borussen-Arena angepfiffen werden. Auf die Probleme angesprochen, die bei einer Verlängerung mangels Flutlicht auf die Daruper zukommen könnten, antwortete Gravermann mit einem Augenzwinkern: „Wir wollen das schon vorher entscheiden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6781217?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
So war die 49. Montgolfiade am Aasee in Münster
Höhepunkt der Montgolfiade war am Samstagabend das Ballonglühen. Insgesamt 14 fauchende Riesen waren zum „Night Glow“ aufgerüstet worden.
Nachrichten-Ticker