Fußball: Oberliga Westfalen
Saisoneröffnung bei RW Ahlen: Hövelers Versprechen an die Fans

Ahlen -

Mit einem knappen Sieg gegen den Cronenberger SC ist die Generalprobe für Rot-Weiß Ahlen vor dem Saisonstart gelungen. Beim Test gegen den Niederrhein-Oberligisten stand auch ein neues Gesicht auf dem Platz.

Samstag, 03.08.2019, 13:02 Uhr aktualisiert: 06.08.2019, 17:23 Uhr
Angesichts einer spärlich besetzten Tribüne klatschten vor allem die Spieler einander Beifall beim Betreten des Rasens. So begrüßten die bisherigen die neuen Spieler, indem sie Spalier standen.
Angesichts einer spärlich besetzten Tribüne klatschten vor allem die Spieler einander Beifall beim Betreten des Rasens. So begrüßten die bisherigen die neuen Spieler, indem sie Spalier standen. Foto: Marc Kreisel

Eine Woche vor dem offiziellen Meisterschaftsbeginn in der Oberliga hat Rot-Weiß Ahlen die Saison mit einer Vorstellungsrunde und einem Testspiel gegen den Cronenberger SC eröffnet.

Als Moderator fungierte Gero Stroemer, der jeden Spieler einzeln auf den Rasen bat. Die mit rund 100 Fans spärlich besetzte Tribüne bekam als erstes Torhüter Stephan Tantow zu sehen. „Es tut mir sehr leid, euch mitteilen zu müssen, dass ich mich operieren lassen muss und für die gesamte Hinrunde ausfallen werde. Ich hatte mich so auf meine neue Aufgabe gefreut.“

Großchancen im Testspiel

Als letztes kam Sven Höveler aus dem Kabinengang. Der neue Innenverteidiger versprach, dass die Mannschaft intakt und nach der Vorbereitung eine echte Einheit geworden sei. „Wir werden versuchen, in dieser Saison soweit wie nur möglich oben mitzuspielen und genau aus diesem Grund bin ich zu Rot-Weiß gekommen“, sagte Höveler. Trainer Christian Britscho hielt sich bei der Formulierung eines Saisonziels bedeckt. Er sagte lediglich: „Wir möchten gerade hier zu Hause gute Spiele abliefern und dadurch erreichen, dass die Tribünen wieder besser gefüllt sind. Das Team ist nach der Vorbereitung auf einem guten Stand und wird zum Start der Liga bereit sein.“

Fußball: Saisoneröffnung bei Oberligist RW Ahlen

1/54
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Fußball: Saisoneröffnung bei Oberligist RW Ahlen Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel

Dies konnte sein Personal auch gegen den Niederrhein-Oberligisten Cronenberger SC unter Beweis stellen. Schon in den Anfangsminuten erspielten sich die Ahlener durch aggressives Pressing vier Großchancen. Zunächst scheiterte Luca Steinfeldt gleich zwei mal am Gästekeeper, dann hämmerte Kapitän Rene Lindner das Leder nach einer Ecke von Mike Pihl aus zwei Metern an die Latte. Obendrein schob Pihl die Kugel nach einer Hereingabe von Bennet Eickhoff knapp am Tor vorbei.

Niederländischer Keeper zur Probe

Danach verflachte die Partie etwas. Die Hausherren blieben aber tonangebend. Erst mit dem Pausenpfiff folgte dann die nächste Großchance, aber Mike Pihl und Luca Steinfeldt verpassten einschussbereit den Ball. Zur zweiten Hälfte brachte Christian Britscho für Bernd Schipmann mit Jan de Boer einen neuen Torhüter. Der erst 19-jährige Keeper vom SC Heerenveen wurde als Testspieler eingesetzt. Er könnte nach dem langfristigen Ausfall Stephan Tantows eine Alternative auf dem Posten zwischen den Pfosten darstellen.

Auch in veränderter Aufstellung und trotz einiger Wechsel behielt Rot-Weiß gegen mitunter ruppig agierende Gäste die Oberhand. Als alles auf ein torloses Unentschieden hinzulaufen schien, legte Ismail Budak den Ball mustergültig auf den an der Strafraumkante wartenden Sebastian Mai ab und der traf mit einem sehenswerten Drehschuss in den Torwinkel zum 1:0-Sieg der Ahlener.

Positives Britscho-Fazit

„Wir haben nichts zugelassen, den Ball und den Gegner laufen lassen. Das hat auch dazugeführt, dass wir den Treffer am Ende noch gemacht haben, weil der Gegner müde war. Das war das Positivste, das Negativste war unsere Torchancenverwertung. Wir hatten sieben Großchancen und vier Halbchancen und der Gegner keine, deshalb haben wir über weite Teile gut gespielt. Für den Zeitpunkt der Vorbereitung machen die Jungs das wirklich gut“, analysierte Christian Britscho.

RW Ahlen: Schipmann (46. de Boer) – Eickhoff (65. Budak), Lindner (65. Cieslak), Höveler (65. Frede), Schurig (65. Berger) – Schmitz (65. Onucka), Nieddu (65. Mai) – Güney (65. Stroemer), Schmidt (65. Cömcü), Pihl (78. Zengin) – Steinfeldt (65. Kaldewey)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6824548?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker