Fußball: Bezirksliga 12
SG Telgte: Jan Lauhoff macht sich keine Sorgen

Telgte -

Im Interview spricht Jan Lauhoff, der Sportliche Leiter der SG Telgte, über die Lehren aus der vergangenen Spielzeit, über das Hammer-Auftaktprogramm und über seine Zuversicht. Die SG fährt zum Saisonauftakt nach Wilmsberg.

Freitag, 09.08.2019, 08:32 Uhr aktualisiert: 09.08.2019, 08:40 Uhr
Jan Lauhoff ist Sportlicher Leiter der SG Telgte.
Jan Lauhoff ist Sportlicher Leiter der SG Telgte. Foto: Kock

Die Fußballer der SG Telgte starten am Sonntag (Anstoß um 15 Uhr) beim SV Wilmsberg in die Bezirksliga-Saison. Im Interview mit WN-Redakteur Ralf Aumüller spricht der Sportliche Leiter Jan Lauhoff über die Lehren aus der vergangenen Spielzeit, über das Hammer-Auftaktprogramm und über seine Zuversicht.

Ende Mai haben Sie gesagt: „Es ist wichtig, dass wir Lehren und Rückschlüsse aus der Saison ziehen.“ Welche sind das?

Lauhoff: Wichtig war uns, dass die Jungs das untereinander machen. Das haben sie getan, was man in den Testspielen auch schon gesehen hat. Das hat mir gut gefallen. Die Mannschaft muss wissen, dass es gegen keinen Gegner mit etwas weniger geht, dass sie immer eine gewisse Grundleistung bringen muss. Damit werden wir nicht jedes Spiel gewinnen, aber die nötigen Punkte holen.

Die Personaldecke ist zurzeit dünn. Das Team hat am Mittwoch im Kreispokal beim A-Ligisten SG Selm mit 1:3 verloren. Machen Sie sich Sorgen vor dem anspruchsvollen Start gegen Wilmsberg, Burgsteinfurt und Wolbeck?

Lauhoff: Nein, mache ich mir nicht. Das sind drei schwere Aufgaben, aber wir müssen keine Angst haben. Wir können auch in diesen drei Spielen Punkte holen. Ich will sehen, dass sich die Mannschaft wehrt und dass alle zusammen arbeiten.

Was ist das Saisonziel?

Lauhoff: Nach dem letzten Jahr, nach dem wir eigentlich nicht mehr in der Bezirksliga wären (Horstmar hat sich zurückgezogen und damit der SG den Klassenerhalt ermöglicht, die Red.), können wir nur wieder das Ziel haben, die Klasse zu halten.

Was stimmt Sie zuversichtlich, dass die Mannschaft das schafft?

Lauhoff: Die Testspiele stimmen mich positiv. Neuzugang Waldemar Klemke hat sich gut eingefügt. Man merkt, dass es eine gewisse Lockerheit gibt. Und ich erwarte, dass der eine oder andere junge Spieler einen Schritt nach vorne macht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835915?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker