Fußball: Regionalliga West
Dickes Kaliber: Sportfreunde Lotte zu Gast bei der U23 des 1. FC Köln

Lotte -

Gelingt den Sportfreunden Lotte am Samstagnachmittag der zweite Saisonsieg in der Regionalliga. Fest vorgenommen hat es sich die Mannschaft von Trainer Ismail Atalan. Allerdings wartet mit der U23 des 1. FC Köln ein echtes Kaliber.

Freitag, 16.08.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 17.08.2019, 18:37 Uhr
Neuzugang Timo Brauer (am Boden) zeigte zuletzt gegen Homberg eine starke Leistung. Seine Qualitäten sind auch am Samstag beim 1. FC Köln gefragt.
Neuzugang Timo Brauer (am Boden) zeigte zuletzt gegen Homberg eine starke Leistung. Seine Qualitäten sind auch am Samstag beim 1. FC Köln gefragt. Foto: Frank Diederich

Den Bock umgestoßen haben die Sportfreunde Lotte mit dem 1:0-Sieg vergangene Woche über den VfB Homberg nach zwei vorangegangenen Niederlagen zum Auftakt der neuen Regionalliga-Saison. Nun will die Mannschaft von Trainer Ismail Atalan nachlegen, hat am Samstagnachmittag aber ein echtes Kaliber vor der Brust. Ab 14 Uhr sind die Sportfreunde zu Gast bei der U23 des 1. FC Köln .

Normalerweise tragen die „kleinen“ Geißböcke ihre Spiele im Franz-Kremer-Stadion aus. Aufgrund von Bauarbeiten findet die Partie jedoch im Südstadion statt, wo auch Fortuna Köln zu Hause ist. Unterstützt wird die Mannschaft von zahlreichen Anhängern. Von Lotte aus fährt ein Fanbus gen Rheinmetropole.

Und Trainer Ismail Atalan stellt klar: „Wir fahren nach Köln um etwas mitzunehmen.“ Verzichten muss er weiterhin auf Tim Wendel (Muskelbündelriss) und Leon Demaj (Innenbandriss). Ob Jeron Al-Hazaimeh auflaufen kann, der sich gegen Homberg eine Prellung zugezogen hat, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden. Das gleiche gilt für Erhyn Yilmaz (Fieber) und Tim Möller (Schlag auf den Oberschenkel), die kaum trainieren konnten.

Beim ersten Saisonsieg deutete die Mannschaft an, welches Potenzial in ihr steckt. Zwar klappte noch längst nicht alles, auch haperte es oft an der Abstimmung, aber Atalan deutet an, dass die Mannschaft von Training zu Training weiter zusammenwächst.

Mit den Jungprofis des „Effzeh“ wartet nun aber ein echtes Kaliber. Die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann startete mit zwei Siegen in die Saison, musste sich vergangene Woche im Spitzenspiel aber knapp mit 1:2 gegen RW Essen geschlagen geben. RWE-Coach Christian Titz hatte dennoch ein dickes Lob für die Kölner parat: „Ich muss auch ein Kompliment aussprechen, wie sie sich gewehrt haben. Das war auf die Dauer nicht einfach.“

Spielerisch gehören die Geißböcke, zum besten was die Liga zu bieten und stehen mindestens auf einer Stufe mit Borussia Dortmund II. Dagegen hat sich Lotte vor zwei Wochen sehr schwer getan und verloren.

Zudem darf die Bundesliga-Reserve auf Unterstützung von oben hoffen. Wegen eines Muskelfaserrissen fällt Mittelfeldtalent Nikolas Nartey aus. Dafür dürften aber die beiden Profi-Leihgaben Salih Özcan und Niklas Hauptmann mitwirken. Beide waren zu letzt auch gegen RW Essen dabei. Die beiden Mittelfeldspieler haben einen Ma Marktwert von jeweils zwei Millionen Euro. Für die Sportfreunde wird es wichtig sein, mit der nötigen Robustheit von Beginn an dagegen zu halten.

1. FC Köln II: Scott - Rittmüller - Nottbeck, M. Laux, Sechelmann - Özcan, Hauptmann, Petermann, Schlax - O. Schmitt, Caliskaner.

SF Lotte: Eiban - Langlitz, M. Rahn, Al-Hazaimeh, Gmeiner - T. Möller, E. Yilmaz, Ti. Brauer - Sobotta, Freiberger, Reimerink.

Anstoß: Samstag, 17. August(14 Uhr, Franz-Kremer-Stadion Köln

Schiedsrichter: Timo Gansloweit (Dortmund)

Nächstes SFL-Spie l: Samstag, 24. August (14 Uhr, Stadion am Autobahnkreuz),gegen SV Rödinghausen).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6853687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker