Fußball: Bezirksliga 11
Erfolgreiches Gastspiel – Union Lüdinghausen siegt 2:0 in Merfeld

Lüdinghausen -

Zu den maßgeblichen Akteuren beim 2:0 (2:0)-Auswärtserfolg des SC Union Lüdinghausen bei den SF Merfeld zählten die Hüser-Brüder. Niklas war an beiden Toren beteiligt, für Florian lief es nicht ganz so gut.

Sonntag, 18.08.2019, 18:28 Uhr aktualisiert: 19.08.2019, 18:32 Uhr
Schoss das erste Tor selbst und bereitete das zweite vor: Union-Flügelflitzer Niklas Hüser (M.).
Schoss das erste Tor selbst und bereitete das zweite vor: Union-Flügelflitzer Niklas Hüser (M.). Foto: flo

Bei seinem Debüt an der Seitenlinie hatte es für Benedikt Vester und den SC Union Lüdinghausen in der Vorsaison eine 0:9-Rutsche in Eichlinghofen gegeben. „Das bitte kein zweites Mal“, so der spielende Co-Trainer, der Urlauber Tobias Tumbrink am Sonntag in Merfeld vertrat, im Vorgespräch mit den WN. „Und tatsächlich haben mich die Jungs nicht im Stich gelassen“, freute sich Vester nach dem 2:0 (2:0)-Auswärtssieg der Schwarz-Roten im Dülmener Ortsteil.

Es ging gut los für die Gäste: Nach einer schönen Kombination über Lucas Roters und Dmitrij Martel hatte Niklas Hüser wenig Mühe, zum 0:1 zu vollstrecken. In der Folge kam auch Merfeld zu Chancen. Ein Mal jedoch war Union-Schlussmann Pascal Rudolph auf dem Posten, ein Mal traf Leon Tüns den Außenpfosten. Fast im Gegenzug und zum bestmöglichen Zeitpunkt das 0:2 (43.): Eine Hüser-Ecke verwertete Sven Görlich per Kopf.

Wilde zweite Hälfte

Nach der Pause wurde es laut Vester „wild: Der Gegner hat es immer wieder mit langen Bällen und viel Kampf probiert.“ Doch Union hielt auf tiefem Geläuf dagegen. „Im Grunde hatten wir sogar die klareren Gelegenheiten“, fand Lüdinghausens Interimscoach, die besten vergaben Hüser und Nils Husken.

Ärgerlich: Florian Hüser, erst eine Viertelstunde vor dem Ende eingewechselt, sah wegen Nachtretens die rote Karte. „Kann man geben“, räumte Vester ein. Aber: „Sein Gegenspieler Jan Kersen, von dem die erste Provokation ausgegangen war, hätte ebenfalls vom Platz gemusst.“

Union: Rudolph – Martel, Voll, M. Demir, Pächer (86. Flake) – Ro­ters (69. Westrup), Placzek – Grewe (72. F. Hüser, Görlich, N. Hüser – Husken. Tore: 0:1 N. Hüser (19.), 0:2 Görlich (43.). Rot: F. Hüser (88./Tätlichkeit). Beste Spieler: Rudolph, Martel, N. Hüser,

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6858062?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Auto in Dachstuhl katapultiert
Verkehrsunfall in Nottuln: Auto in Dachstuhl katapultiert
Nachrichten-Ticker