Fußball: Regionalliga West
SF Lotte: Alex Langlitz fällt wochenlang aus

Lotte -

Die Personalsituation bei den Sportfreunden Lotte spitzt sich immer mehr zu. Am Samstag in Köln verletzten sich Torhüter Alexander Eiban und Verteidiger Alexander Langlitz schwer. Beide fallen lange aus. Derzeit stehen nur noch 15 fitte Spieler zur Verfügung. Zugänge sind nicht in Aussicht.

Montag, 19.08.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 19.08.2019, 18:36 Uhr
Alexander Langlitz (am Ball) hat sich in Köln eine Gelenksprengung zweiten Grades in der Schulter zugezogen und wird mehrere Wochen ausfallen.
Alexander Langlitz (am Ball) hat sich in Köln eine Gelenksprengung zweiten Grades in der Schulter zugezogen und wird mehrere Wochen ausfallen. Foto: Mrugalla

Nach verhaltenem Saisonstart mit zwei Niederlagen scheinen sich die Sportfreunde Lotte gefangen zu haben. Nach dem Erfolg im Verbandspokal in Dieringhausen fuhren sie in der Regionalliga zwei Siege in Serie ein und kletterten auf den sechsten Rang. Am Samstag (14 Uhr Stadionpark am Autobahnkreuz) kommt es zum Knüller gegen Titelfavorit SV Rödinghausen . Da herrscht eitel Sonnenschein beim Drittliga-Absteiger, sollte man meinen. Doch weit gefehlt.

Hinter den Kulissen knirscht es gewaltig, dringend benötigte Neuzugänge lassen weiter auf sich warten, zudem wird die Verletztenliste immer länger. Stand jetzt stehen für die Partie gegen Rödinghausen nur 14 Spieler zur Verfügung.

Aus dem 21er Kader finden bekanntlich Danny Breitfelder und Noah Awassi keine Berücksichtigung mehr. Beide trainieren abseits der Mannschaft und können sich einen neuen Verein suchen. Leon Demaj (Innenbandriss) und Tim Wendel (Muskelbündelriss) fallen noch mindestens vier Wochen aus. Erhan Yilmaz plagte sich die komplette vergangene Woche mit einer Grippe herum. Er hat nicht trainiert und ist noch arg geschwächt.

Am Samstag in Köln erwischte es zwei weitere SFL-Stammspieler. Keeper Alexander Eiban zog sich bei einem Zusammenprall eine Gehirnerschütterung zu. Wie schwerwiegend die ist, wird noch untersucht. Zehn Tage Pause dürften es aber mindestens sein. Mehrere Wochen wird dagegen Alexander Langlitz ausfallen. Er hat sich in der 81. Minute bei einem Zweikampf eine Gelenksprengung zweiten Grades in der Schulter zugezogen. Er muss zwar nicht operiert werden, dürfte aber frühestens Mitte September wieder ins Training einsteigen.

Trainer Ismail Atalan ist um seinen Job nicht zu beneiden, zumal der Verein anscheinend auch keine Anstalten macht, personell nachzulegen. Potenzielle Zugänge stehen in den Startlöchern, der Sportliche Leiter Manfred Wilke hält sich dennoch bedeckt. Wenn auch Yilmaz bis Samstag wieder fit sein sollte, kann Atalan nur vier Spieler auf die Bank setzen. Einen dritten Torhüter gibt es in Lotte auch nicht. Angesichts dieser Personalnöte ist es seitens der Vereinsführung fahrlässig, nicht schnellstens personell nachzulegen.

Ganz andere Sorgen hat da der SV Rödinghausen. Finanziell geht es dem Verein eigentlich gut, sportlich auch. Dennoch überlegt der Club, ob er eine Lizenz für die 3. Liga beantragen soll. Mit sieben Punkten aus drei Spielen haben die Ostwestfalen ihre Stellung als Titelkandidat frühzeitig untermauert.

Sportlich ist der SVR auf Kurs, infrastrukturell sieht das Ganze anders aus, da das Häcker Wiehenstadion nur ein Fassungsvermögen von 2800 Zuschauern hat. In der 3. Liga schreibt der DFB ein Stadion mit 10.000 Plätzen vor. Schon in der vergangenen Saison Serie mischte die Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen oben mit. Die Verantwortlichen entschieden sich seinerzeit gegen die Beantragung der Drittliga-Lizenz, weil ein Stadion umbau zu teuer schien. „Für diese Saison haben wir uns noch nicht entschieden, ob wir die Drittliga-Lizenz beantragen“, erklärt SVR-Geschäftsführer Alexander Müller. „Die Entscheidung fällt bei uns im Verein im Herbst.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6860770?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker