Fußball: Regionalliga West
Sportfreunde Lotte selbstbewusst ins Spitzenspiel gegen SV Rödinghausen

Lotte -

Als Tabellenführer reist der SV Rödinghausen am Samstag zu den Sportfreunden Lotte. Zurecht wie SFL-Trainer Ismail Atalan sagt, der den SVR neben RW Essen zu den top-Titelfavoriten zählt. Bei Lotte könnte Neuzugang Dennis Engel bereits in der Startelf stehen.

Freitag, 23.08.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 23.08.2019, 18:18 Uhr
Da Alexander Eiban an einer Gehirnerschütterung laboriert, wird Jhonny Peitzmeier am Samstag das Tor hüten. Und da kommt gegen SV Rödinghausen richtig was auf ihn zu.
Da Alexander Eiban an einer Gehirnerschütterung laboriert, wird Jhonny Peitzmeier am Samstag das Tor hüten. Und da kommt gegen SV Rödinghausen richtig was auf ihn zu. Foto: Manfred Mrugalla

Und es tut sich doch noch etwas bei den Sportfreunden. Das sah vor einer Woche trotz des 3:1-Sieges beim 1. FC Köln II, dem zweiten Saisonerfolg in Serie, nicht so aus. Interne Querelen beherrschten die Szenerie, zwei weitere verletzte Spieler ließen den ohnehin schon schmalen Kader auf nur noch 14 fitte Akteure schrumpfen. Und in puncto dringend benötigter Neuzugänge schien sich der Verein nicht zu bewegen. Pünktlich vor dem Spitzenspiel am Samstag gegen Tabellenführer SV Rödinghausen (14 Uhr Sportpark) ist Bewegung in die Personaldebatte bei den Sportfreunden gekommen.

Mit Dennis Engel vom SV Rödinghausen wurde ein Verteidiger verpflichtet. Gut möglich, dass er heute gegen seinen Ex-Club bereits in der Startformation steht. Schließlich fällt der etatmäßige Rechtsverteidiger Alexander Langlitz lang aus. Passen müssen auch Torhüter Alexander Eiban sowie Tim Wendel und Leon Demaj. Vermutlich wird in der kommenden Woche auch Nelson Mandela Mbouhom verpflichtet, der bereits seit einiger Zeit in Lotte mittrainiert.

Die Sportfreunde können nach zuletzt drei Pflichtspielsiegen gehobenen Hauptes in die Partie gehen. Nach dem peinlichen Aus im Verbandspokal in der vergangenen Saison (2:3) hat Lotte mit dem Nachbarn ohnehin noch ein Hühnchen zu rupfen.

Allerdings dürfte der SV Rödinghausen heute als klarer Favorit in die Partie gehen. „Die individuelle Qualität ist immens hoch. Der Kader ist über Jahre gewachsen, wurde punktuell immer wieder verstärkt und funktioniert einfach“, spricht Ismail Atalan in höchsten Tönen über den heutigen Gegner. „Für mich wird entweder RW Essen oder SV Rödinghausen Meister.“

Vor allem dürften die Gäste körperliche Vorteile mitbringen, stehen doch eine ganze Reihe Kerle im SV-Kader, die mehr als 1,90 Meter messen. „Wir müssen Offensiv-Standards von denen verhindern“, weiß der SFL-Coach. „Da könnten wir echte Probleme bekommen.“

Am Boden allerdings sieht er gute Chancen für seine im Schnitt deutlich kleiner gewachsenen aber wendigen Spieler. „Auf hohe Bälle sollten wir verzichten“, gibt der 39-Jährige einen Schlachtplan aus. „Wir müssen versuchen, flach ins letzte Drittel zu kommen und den Ball weit weg von unserem Tor zu halten.“

So könnten sie spielen

SF Lotte: Peitzmeier - Möller, M. Rahn, Al-Hazaimeh, Gmeiner - Lisnic, E. Yilmaz, Ti. Brauer - Sobotta, Freiberger, Reimerink

SV Rödinghausen: Heimann - Traore, Flottmann, Wolff, A. Langer - L. Kunze, Backszat, Pfanne, L. Meyer - Engelmann, Lokotsch

Anstoß: Samstag, 24. August(14 Uhr, Sportpark am Autobahnkreuz)

Schiedsrichter: Nico Fuchs (24, Odenthal)

Nächstes SFL-Spie l: Montag, 2. September (19.30 Uhr, Lorheide), bei SG Wattenscheid 09

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6869162?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Vor dem Kellerduell gegen Großaspach: Ole Kittners Plädoyer für sein Team
Als Anführer in der Abwehr gefragt: Ole Kittner (links) will mit dem SCP endlich wieder einen Sieg feiern – am Samstag kommt Tabellennachbar SG Sonnenhof Großaspach.
Nachrichten-Ticker