Fußball: Bezirksliga
FC Epe feiert 4:2-Sieg gegen den VfB Alstätte

Epe/Alstätte -

Der VfB Alstätte hat sich als Aufsteiger gehörigen Respekt verschafft. Der glatte Sieg gegen Billerbeck und Punktgewinn bei Vorwärts Epe ließen aufhorchen. Am Freitagabend endete der Höhenflug der Rot-Weißen abrupt. Mit 4:2 musste sich der VfB dem FC Epe geschlagen geben.

Freitag, 23.08.2019, 20:17 Uhr aktualisiert: 23.08.2019, 21:04 Uhr
Dem jungen Freek Olthuis war es vorbehalten, den FC Epe im Kreisderby gegen den VfB Alstätte in Führung zu schießen.
Dem jungen Freek Olthuis war es Freitagabend vorbehalten, den FC Epe im Kreisderby gegen den VfB Alstätte in Führung zu schießen. Foto: Angelika Hoof

Die Partie vor guter Kulisse in den Bülten fing mit ein wenig Verspätung an. Aber die Hausherren waren gleich hellwach. Sieben Minuten waren gespielt, da jubelte der blau-weiße Anhang bereits zum ersten Mal an diesem feinen Sommerabend. Auf der linken Seite setzte sich Freek Olthuis durch und traf mit seinem starken Fuß zum 1:0. Neben Olthuis hatte FCE-Trainer André Hippers mit Kilian Voß einen weiteren Youngster aus der A-Jugend (beide Jahrgang 2001) von Beginn an aufgeboten.

Ein prima Auftakt für den FC Epe, der deutlich mehr Spielanteile verzeichnete. Mit Überlegung und geordnetem Spielaufbau gefiel der FCE , der nur kurz nach der Führung beinahe erhöht hätte. Der Schuss von Felix Wobbe sprang aber vom Innenpfosten VfB-Keeper Michael Gerwing in die Arme.

FC Epe setzt sich 4:2 gegen den VfB Alstätte durch.

1/32
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof
  • Foto: Angelika Hoof

Doch der quirlige Wobbe durfte dann doch jubeln. Nachdem Henning Feldhaus nach einer Krüchting-Flanke den Ausgleich verpasst hatte (10.), war Wobbe nicht zu stoppen, setzte sich gekonnt durch und platzierte den Ball zum 2:0 im Tornetz. Vier Minuten später hatte Ricardo Deiters das 3:0 auf dem Schlappen, Gerwing klärte per Fußabwehr. Erst kurz vor der Pause kam der VfB noch zu einer Chance, Krüchting köpfte daneben.

Freek Olthuis erzielte mit seinem linken Fuß das frühe 1:0.

Freek Olthuis erzielte mit seinem linken Fuß das frühe 1:0. Foto: Angelika Hoof

Das 3:0 (53.) kam einer Vorentscheidung gleich. Nach Foul an Wobbe verwandelte Philipp Hörst den fälligen Strafstoß.

Aber es war nicht so, dass der VfB jetzt unterging. Mehr und mehr rückte nun Epes Keeper Niklas Baumann in den Blickpunkt. Und schließlich verkürzte Krüchting mit einem unhaltbaren Ball ins rechte obere Toreck auf 3:1 (73.).

Die Hoffnungen der Gäste machte jedoch Hörst mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zum 4:1 (82.) zunichte. An der Niederlage änderte das Elfmetertor von Johannes Feldhaus (85.; sein Bruder Henning war gefoult worden) nichts mehr.

Mit 4:2 hatte sich der FCE verdient durchgesetzt. Darüber freut sich Coach André Hippers: „So stelle ich mir Fußball vor.“ Und Markus Krüchting musste zum ersten Mal in diesem Jahr – Ende August – nach einem Punktspiel eingestehen: „Ja, wir haben verdient verloren.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6869507?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker