Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
TGK Tecklenburg lässt Arminia Ibbenbüren kräftig straucheln

Tecklenburger Land -

Nach vielen Monaten des Wartens durfte Bezirksliga-Absteiger Teuto Riesenbeck mal wieder über einen dreifachen Punktgewinn in der Meisterschaft jubeln, gegen Falke Saerbeck gewannen die Teutonen mit 3:0. Und es gab weitere interessante Ergebnisse

Sonntag, 25.08.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 25.08.2019, 19:41 Uhr
Tecklenburgs Till Guttek (links) feierte mit den Kobbos gegen Marcel Walsch und Arminia einen 3:0-Erfolg
Tecklenburgs Till Guttek (links) feierte mit den Kobbos gegen Marcel Walsch und Arminia einen 3:0-Erfolg Foto: Jörg Wahlbrink

Nachdem Preußen Lengerich der erste Saisonsieg gelungen war (siehe Text oben), durfte auch der TuS Graf Kobbo Tecklenburg jubeln. Die Kobbos behielten deutlich mit 3:0 gegen Arminia Ibbenbüren die Oberhand. Dagagen musste sich SW Lienen geschlagen geben. Wie in der Vorwoche fielen aber auch gestern beim 3:6 gegen SC Halen jede Menge Tore.

Schon sehr lange ist Ralf Scholz als Trainer im Geschäft. „So etwas habe ich aber glaube ich noch nicht erlebt“, fehlten dem Coach des A-Ligisten SC Dörenthe nach dem 3:3 gegen Westfalia Hopsten gestern Nachmittag die richtigen Worte. 70 Minuten lang habe seine Elf die Westfalia komplett im Griff gehabt und 3:0 geführt, danach folgte der unerklärliche, totale Einbruch.

3. Spieltag der Kreisliga A (24.08.2019)

1/43
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink

Nach vielen Monaten des Wartens durfte Bezirksliga-Absteiger Teuto Riesenbeck mal wieder über einen dreifachen Punktgewinn in der Meisterschaft jubeln, gegen Falke Saerbeck gewannen die Teutonen mit 3:0.

TGK Tecklenburg - Arm. Ibbenbüren 3:0

„Sehr zufrieden“ mit dem Auftritt seiner Mannen war TGK-Spielertrainer Julian Lüttmann nach Spielende. Der Ex-Zweitligaprofi sah eine „äußerst disziplinierte Darbietung“ der Seinen, „Trumpf war heute unsere Geschlossenheit“. Die Kobbos begannen extrem druckvoll und setzten die Arminen 20 Minuten lang mächtig unter Druck, verpasste aber das mögliche 1:0. „Danach wurde Arminia besser“, sah Lüttmann nun deutlich größere Ballbesitzzeiten beim Gegner. Mit einem herrlichen Freistoßtreffer markierte Tugay Gündogan dennoch das 1:0 für die Heim-Elf praktisch mit dem Pausenpfiff. Nach dem Wechsel agierte Tecklenburg weiter aus einer kompakten Defensive heraus und ließ kaum etwas zu. Vorne sorgten Lüttmann selber (73.) sowie Mark Widdermann (90.) für den nach Ansichts des TGK-Coaches verdienten Heim-Erfolg.

Tore: 1:0 Gündogan (45.), 2:0 Lüttmann (73.), 3:0 Widdermann (90.).

Schwarz-Weiß Lienen - SC Halen 3:6

45 Minuten lang sah Halens Spielertrainer Björn Jansson einen Auftritt wie aus einem Guss. 5:0 führten die spielfreudigen Gäste zur Pause, „dazu haben wir noch sehr viele Hochkaräter liegenlassen“, kommentierte Jansson Durchgang eins. Nach der Pause habe seine Elf dann „drei Gänge zurückgeschaltet“ und Lienen völlig überflüssigerweise stark gemacht. Die Heim-Elf verkürzte zwischenzeitlich auf 3:5, „diese Überheblichkeit regt mich wahnsinnig auf“, sparte der Gästetrainer nicht mit Kritik. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Jakob Schulz mit dem Treffer zum 6:3-Endstand.

Tore: 0:1, 0:2 Wolff (14., 17.), 0:3, 0:4 Jansson (30., 32.), 0:5 Wolff (45.), 1:5, 2:5 Y. Lunow (47., 60.), 3:5 P. Winkler (74.), 3:6 Schulz (83.).

SW Esch - SV Büren 0:1

Dass der Trainer einer unterlegenen Mannschaft sowohl seine eigenen Schützlinge als auch den Kontrahenten lobt, hat im Fußball Seltenheitswert. Doch SWE-Trainer Bruno Kitroschat hatte nach dem 0:1 (0:0) seiner Elf gegen den verlustpunktfreien SV Büren rein gar nichts auszusetzen an der Darbietung der Püsselbürener.

Tor: 0:1 Schneider (74.).

Eintr. Mettingen - Br. Dreierwalde 3:1

Eintracht Mettingen hat sich eine Woche nach dem 2:7-Debakel beim SV Büren in der Kreisliga A zurückgemeldet. Gegen den bis dato zwei Mal siegreichen SV Brukteria Dreierwalde behielt die Eintracht aufgrund starker erster 45 Minuten die Oberhand. Punktemäßig zogen die Hausherren somit mit den Gästen wieder gleich und rückten im Klassement auf Rang vier vor, Dreierwalde rutschte auf Platz drei ab.

Tore: 1:0 B. Richter (18.), 2:0 Hermeler (42., Eigentor), 3:0 Baar (54.), 3:1 Vehr (84.).

SC Dörenthe - Westfalia Hopsten 3:3

„Das war ein komplettes Versagen von der Mannschaft inklusive Trainer“, beschrieb Ralf Scholz das Geschehen ab der 70. Minute. Bis dato führte Dörenthe durch Treffer von Jarmo Knüppe, Stefan Sackarndt und Christian Krüer mit 3:0, „keiner hier im Stadion hätte gedacht, das noch etwas passieren kann“, so Scholz weiter.

Tore: 1:0 Knüppe (16.), 2:0 Sackarndt (45., Strafstoß), 3:0 Krüer (65.), 3:1 Schrey (70.), 3:2, 3:3 Roling (77., 83.).

Teuto Riesenbeck - Falke Saerbeck 3:0

Den besseren Start ins Spiel erwischten die Gäste aus Saerbeck. „Wenn sie da das 1:0 machen, kann das hier auch anders ausgehen“, war Reinald Wiesch aus dem Trainergespann der Gastgeber ehrlich. Die Teuto-Defensive hielt jedoch die Null, binnen sechs Minuten entschieden die Riesenbecker kurz vor der Pause dann das Duell.

Tore: 1:0, 2:0 Abelmann (39., 42.), 3:0 Beer (45.).

Ibbenbürener SV II - SV Dickenberg 3:3

Nach dem 3:3 (1:0) seiner Mannen gegen den Aufsteiger fehlten ISV-Trainer Philipp Hölscher die Worte. Wie schon beim 4:5 im Heimspiel gegen Büren hatte die ISV-Reserve in der Schlussphase wertvolle Punkte verschenkt

Tore: 1:0 Pollok (32.), 2:0 Basler (55.), 2:1 N. Osterbrink (59.), 2:2 Reinelt (62.), 3:2 Basler (74.), 3:3 Möllers (90.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6874816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker