Fußball: Bezirksliga
BW Aasee mit schwacher Abwehrleistung in Emsdetten

Münster -

Zwingend notwendig war diese Niederlage für BW Aasee nicht. Bei Emsdetten 05 unterlagen die Münsteraner mit 1:3. Die Abwehrleistung ließ dabei zu wünschen übrig, aber auch eine Rote Karte für die Gastgeber forderte Trainer André Kuhlmann.

Sonntag, 08.09.2019, 18:36 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 16:48 Uhr
Ersan Keser (M.) gelang das Ehrentor. 
Ersan Keser (M.) gelang das Ehrentor.  Foto: fotoideen.com

80 Minuten hielt Blau-Weiß Aasee die Begegnung bei Emsdetten 05 offen und konnte aufgrund des knappen Rückstandes auf ein Remis hoffen. Ein Doppelschlag binnen 180 Sekunden machte aus einem hoffnungsvollen 0:1 (37./Elias Strotmann) dann aber ein 0:3. Hannes Rehr (80.) und Robin Kamp (82.) trafen. Der Anschlusstreffer und Schlusspunkt in Form des 1:3 (90.+1) von Ersan Keser war nur noch Kosmetik.

Aber kein Trost für den Coach. „Wir hätten hier nicht verlieren müssen. Zum ersten Mal haben wir uns selbst geschlagen“, bemängelte André Kuhlmann . Die Gegentreffer ordnete er in die Rubrik „individuelle Fehler“ ein, die verpassten Chancen unter „ärgerlich“. So hätte Tom-Jasper Gaese vor der Pause ausgleichen können. Später verfehlten Keser und Peter Ciuraj.

Mehr noch aber ärgerte Kuhlmann die 25. Minute. Es stand noch 0:0. „Das war eine glatte Rote Karte. Der Gegenspieler ist Tom Gaese von hinten in die Beine gefahren“, verstand der BWA-Trainer die ausbleibende Konsequenz durch den Unparteiischen nicht. Wie die Defensivleistung.

BWA: Berkemeyer – Andro, Weusthof, Schäfer, Zilligen – Ates – Hermening (78. Hülsmeier), Gaese, Märten, Eggenstein (23. Ciuraj) – Keser

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6910915?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Pendler nach Münster verzweifeln
Zugausfälle durch Streik bei der Eurobahn: Pendler nach Münster verzweifeln
Nachrichten-Ticker