FC Epe - TuS Haltern 2
FC Epe kassiert Tor in der Nachspielzeit

Epe -

Der FC Epe hat sich für eine engagierte Vorstellung gegen den Tabellenzweiten nicht belohnt. In der ersten Minute der Nachspielzeit riss die Reserve des TuS Haltern den Gastgebern den einen Punkt noch aus den Händen.

Sonntag, 08.09.2019, 18:44 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 17:08 Uhr
Der FC Epe bot gegen den Tabellenzweiten aus Haltern eine engagierte Leistung. Doch die Mannschaft von Spielertrainer André Hippers (Foto) kassierte in der Nachspielzeit das Tor zum bitteren 2:3.
Der FC Epe bot gegen den Tabellenzweiten aus Haltern eine engagierte Leistung. Doch die Mannschaft von Spielertrainer André Hippers (Foto) kassierte in der Nachspielzeit das Tor zum bitteren 2:3. Foto: Stefan Hoof

Wenig später bejubelten die Gäste beim Abpfiff ihren 3:2-Erfolg in den Bülten , während die Gastgeber enttäuscht zu Boden sackten.

FCE-Spielertrainer André Hippers meinte, beim dritten Gegentor im Gegensatz zum Schiedsrichter eine Abseitsstellung erkannt zu haben, als der Ball abgefälscht wurde. Aber der Unparteiische, der mit mehreren Entscheidungen den Zorn der Eper Zuschauer auf sich zog, erkannte den Treffer an.

Trotz der bitteren Heimniederlage zollte Hippers seiner jungen Mannschaft großen Respekt. „Ich bin unfassbar stolz auf die Jungs. Und ich bin traurig, dass die Jungs nicht für ihre Leistung belohnt wurden“, betonte Epes Coach, der wiederum eine besonders in der Defensive ganz junge Mannschaft aufgeboten hatte: mit den drei A-Junioren Paul Paganetty im Tor, Kilian Voß in der Innen- und Freek Olthuis in der Außenverteidigung sowie den unwesentlich älteren Frederic Klümper und Niklas Bruns. „Wir werden einfach noch nicht dafür belohnt, dass so viele junge Leute eine Chance bei uns bekommen“, meinte Hippers und fügte mit Überzeugung hinzu: „Aber wenn die so weitermachen, kommt unsere Zeit.“

FC Epe unterliegt TuS Haltern 2 in der Nachspielzeit

1/23
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof

Heftig diskutiert wurde in den Eper Bülten über eine Szene in der 22. Minute, als Halterns Keeper Leonhard Backmann-Stock Felix Wobbe kurz vor dem Strafraum von den Beinen holte. Während ein Teil der Zuschauer dafür die Rote Karte forderte, beurteilte Hippers das nicht so: „Rot hätte ich dafür nicht gegeben.“ Den Freistoß aus guter Position ließen die Hausherren ungenutzt.

Wenig später ließ Philipp Hörst auch seine zweite Chance (18./24. Min.) in dieser Partie ungenutzt. Zudem hatte Jannik Holtmann mit einem Schuss von der Mittellinie, der nur knapp über das Tor strich, kein Glück gehabt (15. Min.). Besser machte es in dieser Beziehung der TuS Haltern , der durch Jonah Sandkühler in Führung ging (34.).

Aber der FC Epe kam mit Macht zurück. Per Kopfball glich Hörst aus (43.), dann war Hörst noch vor der Pause Vorbereiter des Führungstreffers, den Felix Wobbe (45.+1) erzielte.

„Wir drehen das Spiel, sitzen mit einem guten Gefühl in der Kabine. Und dann kassieren wir wie in der Vorwoche kurz nach Wiederanpfiff durch einen Freistoß den Ausgleich“, fühlte sich André Hippers in der 49. Minute stark an die Partie in Lippramsdorf erinnert. „Über diesen Treffer müssen und werden wir sicherlich noch reden.“

Aber der FC hielt die Begegnung offen, wenngleich Haltern mehr Spielanteile hatte. „Wir haben gegen eine Mannschaft aus dem Top-3-Bereich der Bezirksliga dagegengehalten und haben auch gefährliche Aktionen gehabt“, betonte Hippers und dachte dabei wohl vornehmlich an die Chancen von Hörst, der knapp verzog, und Wobbe, der nach langem Sololauf am TuS-Keeper scheiterte. Jedoch kam auch Haltern auf der anderen Seite zu Chancen – ein Unentschieden hätte gepasst.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6910995?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Traktoren-Konvoi legt Verkehr in Münster lahm
Landwirte-Protest gegen Argarpaket: Traktoren-Konvoi legt Verkehr in Münster lahm
Nachrichten-Ticker