Fußball: Bezirksliga
Vorwärts Epes Matchwinner heißt Temelkov

Epe -

Er ist der wieselflinke Stürmer in Reihen der Grün-Weißen. Und für Dirk Bültbrun war Aleksandar Temelkov sogar der Matchwinner beim 2:0 (0:0)-Sieg. Obwohl der Angreifer beim SV Gescher überhaupt nicht als Torschütze in Erscheinung getreten war.

Sonntag, 08.09.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 19:32 Uhr
Aleksandar Temelkov
Aleksandar Temelkov Foto: A. Hoof

„Toll, wie Aleks allerdings die Bälle uneigennützig festgemacht und dann für die besser postierten Mitspieler abgelegt hat“, lobte der Trainer von Vorwärts Epe hinterher.

Dass es ausgerechnet die A-Junioren waren, die für das Team von Wolbertshof die beiden Temelkov-Assists verwerteten, „freut mich wirklich für diese Jungs“, so Bültbrun weiter. Erst markierte Leon Kernebeck in der 53. Minute die 1:0-Führung für Vorwärts. Dann war in Minute 70 nach Vorlage von Temelkov auch Kevin Husha mit dem 2:0 zur Stelle. Und am Ende belohnte sich der Bezirksligist aus Epe für eine unterm Strich seriöse Vorstellung. Auch in den Defensive, in der Justin Bauer einmal mehr den „Malocher“ gab und sämtliche Löcher stopfte.

Trogemann verhindert Epes Doppel-Chance

Einen „sehr verdienten Sieg“ jedenfalls sah Bültbrun nach dem Schlusspfiff völlig zurecht. Weil die Vorwärtsler schon im ersten Durchgang die bessere Mannschaft waren. Nur scheiterten da noch Temelkov und Kernebeck mit einer herausragenden Doppelchance an SVG-Keeper Alexander Trogemann. Justin Bauer und Kevin Husha probierten es zudem gefährlich aus der Distanz. Doch die Tore fielen erst nach der Pause.

„Wir haben eine komplizierte Aufgabe erfolgreich gelöst“, fasste Dirk Bültbrun die 90 Minuten zufrieden zusammen. Einziger Wermutstropfen: Nach einem harten Einsteigen des Gegners musste Matthias Naber schon nach 26 Minuten verletzt vom Feld. Nick Walter vertrat ihn fortan ebenfalls überzeugend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6911061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Berliner Platz: „Natürlich haben wir Angst“
Diese Geschäftsleute im Bereich Berliner Platz/Windthorststraße fühlen sich nach eigenen Angaben nicht sicher.
Nachrichten-Ticker